Schönes

Zwei Studenten warfen diese Hündin aus dem Fenster. Nun hat sie endlich die beste Familie, die sie sich nur wünschen kann

Vor einem Jahr wurde die Hündin Bhadra aus einem Gebäude geworfen, doch dank der Liebe von Tierschützern ist sie heute glücklich und sprüht nur so vor Leben.

 

Bhadra war erst sechs Monate alt, als sie von der Dachterasse zweier Medizinstudenten der indischen Stadt Chennai geworfen wurde.

 

Der Vorfall wurde von den Studenten gefilmt und als Video verbreitete sich, da Menschen aus in ganz Indien und in der ganzen Welt es teilten.

 

Quelle: Facebook/ Shravan Krishnan

 

Obwohl anfangs niemand wusste, was mit dem Welpen passiert war, führte das weltweite Interesse zu einer Suche von Tierschützern weltweit. Kurz nach dem Angriff wurde sie gefunden und umgehendend zu einem Tierarzt gebracht.

 

Da bei dem Vorfall eines seiner Beine zertrümmert wurde, trug der Welpe eine dauerhafte Gehbehinderung davon, doch davon abgesehen hat er sich heute wieder vollständig erholt.

 

Quelle: India Times

 

Die Tierschützer Shavan Krishnan, Anthony Rubin und Jennifer Jacob verfassten einen Beschwerdebrief an die Polizei, um sicherzustellen, dass die gewalttätigen Studenten strafrechtlich verfolgt werden würde.

 

Daraufhin identifizierte man Gautham Sudarshan und Ashish Pal als Täter. Sie wurden zunächst von ihrer Universität suspendiert und erhielten nach gerichtlicher Anhörung jeweils eine Strafe von umgerechnet circa 2600 €.

 

Quelle: India Times

 

Trotz ihres Martyriums hat Bhadra den Glauben an die Menschheit glücklicherweise nicht verloren. Sie blieb zuerst bei Krishnan, doch wie er Huffpost India berichtete, wurde der Medienrummel um sie so groß, dass er entschied,  sie lieber an einem ruhigeren Ort leben zu lassen:

 

Bhadra wurde so beliebt, dass Menschen vor meinem Haus warteten, um sie zu sehen oder ein Selfie mit ihr zu machen. Das Interesse der Medien war sehr groß. Jeden Tag kam jemand, um Fotos von Bhadra zu machen, daher nahm mein Freund den Hund in Pflege.

 

 

Der besagte Freund war Karhik Dhandapani, ein Mitarbeiter einer Wohltätigkeitsorganisation ähnlich des Deutschen Roten Kreuzes. Er wollte die Hündin eigentlich nur so lange aufnehmen, bis sie eine neue Familie gefunden hatte. Allerdings konnte er Bhadras charmanten Art nicht widerstehen und so ließ er auf seiner Facebook-Seite verlauten, dass er sie offiziell aufgenommen hatte.

 

When a dream become reality!! It has been a desire of 6 years… Coming from a family that has no connection to…

Posted by Karthik Dhandapani on Wednesday, September 14, 2016

 

Er sagte gegenüber der New Indian Press:

 

Bhadra liebt das Chapatis meiner Mutter genauso wie sie es liebt, Krähen zu jagen.  [Der Balkon ist] ihr Lieblingsplatz. Hier rennt sie herum und spielt, jetzt da sie wieder auf den Beinen ist. Manchmal gehen wir dort dreimal am Tag mit ihr hin.

 

Wie man auf Dhandapani's Facebook-Seite sieht, hat sie sich komplett von ihrem Alptraum erholt und wird in ihrer neuen Familie geliebt und geschätzt.

 

Quelle: Facebook/Karthik Dhandapani

 

Wenn ihr mehr über den Tierschutz in Indien erfahren wollt, könnt ihr hier klicken.

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING