News Tipps & Tricks

Wie ihr der schlimmsten Bedrohung für euren Hund im Frühling aus dem Weg gehen könnt

ADVERTISING

Viele Haustierbesitzer sind sich nicht bewusst, dass die Raupen von Pinien-Prozessionsspinnern jedes Jahr eine Bedrohung für ihre Vierbeiner darstellen, wenn der Frühling anbricht.

 

chenille processionaire (1)Quelle: MJF

 

Auf den ersten Blick wirken die kleinen Raupen ungefährlich und vielleicht sogar hübsch, doch man sollte davon absehen, sie zu berühren. Denn ihr ganzer Körper ist mit winzigen giftigen Härchen übersät, die schwere Entzündungen auslösen können.

 

DSC00074Die Nester sind leicht zu erkennen. Quelle: La mésange verte

 

Die Raupen bewegen sich gemeinsam und in einer langen Reihe fort. Weil sie blind sind, folgen sie immer der Raupe, die sich vor ihnen befindet. Im Frühling krabbeln sie von den Bäumen, um sich im Boden zu vergraben und sich dort in Falter zu verwandeln.

 

Hunde sind von Natur aus neugierig und können meistens nicht widerstehen, an den Insekten zu schnüffeln. Wenn sie auf eine Karawane aus Raupen treffen, die auf dem Weg ist, sich einzugraben, sind sie ganz besonders fasziniert. Sie beginnen möglicherweise, mit den Insekten zu spielen oder sie abzulecken.

 

chenille processionaire (2)Quelle: Jardinoscope

 

Aus diesem Grund werden Vierbeiner meistens an der Schnauze oder am Mund verletzt. Wenn die giftigen Härchen vom Wind verstreut werden, können sie auch in den Augen von Hunden landen. Innerhalb von wenigen Sekunden löst das Gift schwere Irritationen aus, die sogar schlimmer werden, wenn der Hund die betroffene Stelle ableckt.

 

Die folgenden Symptome solltet ihr kennen

Wenn euer Hund versucht hat, eine Raupe zu fressen:

  • Schwere Irritationen von Zunge und Maul
  • Eine erhöhte Speichelproduktion
  • Schlimme Schmerzen
  • Schwellungen von Kopf, Zunge oder Maul
  • Gewebesterben der Zunge

Wenn die Härchen mit der Haut eures Hundes in Kontakt kommen:

  • Schlimmer Juckreiz
  • Rötungen und Eiterbeulen
  • Schwellungen

Wenn die Härchen mit den Augen eures Hundes in Kontakt kommen:

  • Sehr große und plötzliche Schmerzen
  • Schäden am Auge
  • Verlust des Sehvermögens (wenn es nicht schnell behandelt wird)

 

chenillesprocessionnaires2Ein Gewebesterben der Zunge. Quelle: Fregis

 

Was tun, wenn euer Tier verletzt wurde

Sollte euer Tier mit einer Raupe in Kontakt gekommen sein und die obigen Symptome haben, muss es sofort zu einem Tierarzt gebracht werden. Der Juckreiz und die Schmerzen können sehr schnell ausarten, auch wenn sie anfangs vielleicht nicht so schlimm erscheinen.

 

Die größten Risiken sind ein allergischer Schock und ein Gewebesterben der Zunge aufgrund der Irritation und der Entzündung. In Extremfällen kann das verletzte Tier sogar sterben.

 

Tipps und Tricks

  • Die Raupen der Pinien-Prozessionsspinner machen sich zwischen März und April auf dem Weg zum Boden. Seid während dieser Monate wachsamer
  • Haltet euch von den Nestern fern (man erkennt die Nester und die Karawanen meistens schon von Weitem)
  • Geht nicht in Wäldern Gassi, wenn es sehr windig ist. Die feinen Härchen der Raupen können zu diesem Zeitpunkt weit fliegen
  • Meldet euch bei der Stadtverwaltung, wenn ihr ein Nest entdeckt und versucht nicht, es selbst zu entfernen

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihren für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Thibaut Fz