News

Übel zugerichtet und auf der Straße liegen gelassen, wird dieser Kater sein Bein verlieren

ADVERTISING

UPDATE- 28 FEBRUAR 2017

 

Leider hat Pfotenfreunde Varna am 25.02.2017 auf Facebook angekündigt, dass Hero verstorben ist.:

 

Hero, dein Name, deine sich nach Liebe sehnenden Augen brennen sich in meine Seele ein und bis zu meinem letzten Atemzug wirst du in mir weiter leben.

 

* * *

 

URSPRÜNGLICHER ARTIKEL

 

Am 19. Februar veröffentlichte Pfotenfreunde Varna, eine Tierschutzorganisation, die sich für Straßentiere in Bulgarien einsetzt, Bilder von Hero auf ihrer Facebook Seite. Der Kater war in einem furchtbaren Zustand aufgefunden worden und sein Bein konnte nicht mehr gerettet werden.

 

HerocatQuelle: Pfotenhilfe Varna

 

Die Organisation wurde von einer Tierliebhaberin angerufen, die Hero auf der Straße entdeckt hatte. Dort hatte er zusammengekauert am Boden gelegen:

 

Hero begegnete ihr das erste Mal an diesem Morgen. Zusammengekauert, mit wahnsinnigen Schmerzen baten nur noch seine flehenden Augen um Hilfe. Natürlich fuhr Silvi sofort los, um Hero in die Tierklinik zu bringen.

 

Ein Tierarzt untersuchte den verletzten Kater und stellte fest, dass er unter anderem an Nierenversagen litt. Darüber hinaus hatte er viele Wunden am Körper und sein Bein schien taub zu sein. Die Diagnose war daraufhin leider eindeutig: Hero würde sein Bein verlieren.

 

Herocat leg_censoredQuelle: Pfotenhilfe Varna

 

 

Der Kater wurde behandelt, um seine Nierenfunktionen wieder zu normalisieren. Daraufhin wurden seine unzähligen Verletzungen behandelt. Die Tierärzte hofften, dass der danach stabil genug sein würde, um die Amputation seines Beines zu überstehen.

 

Die Mitarbeiter merkten schnell, wie zutraulich und lieb der arme Kater war. Die Frau, die Pfotenfreunde Varna benachrichtigt hatte, füttert viele Straßenkatzen in der Region, doch hatte Hero noch nie zuvor gesehen. Ganz offenbar hatte der Kater als Haustier mit engem Kontakt zu Menschen gelebt.

 

HerocatecatQuelle: Pfotenhilfe Varna

 

Es ist nicht ganz klar, was Hero zugestoßen sein könnte. Die nächste Autobahn befindet sich weit von der Stelle entfernt, wo man ihn entdeckt hat. Daher liegt die Vermutung nahe, dass ihm ein Mensch diese furchtbaren Qualen zugefügt hat.

 

Hero wird sich jetzt von seinen Verletzungen erholen müssen und Pfotenfreunde Varna tut alles, um seine Genesung zu unterstützen.

 

Eins steht fest, überlebt dieser kleine Held alles, dann suchen wir für ihn das schönste Zuhause, in dem er all das Leid vergessen kann, aber jetzt muss Hero erst einmal gesund werden.

 

Herocateg2_censoredQuelle: Pfotenhilfe Varna

 

Wenn ihr Hero gerne unterstützen möchtet, könnt ihr hier die Bankverbindung für sein Spendenkonto finden. Wenn es euch vielleicht sogar interessiert, Hero ein neues Zuhause zu schenken, könnt ihr hier mit der Organisation Kontakt aufnehmen.

 

Mutwillige Tierquäler können in Deutschland bis zu drei Jahren Gefängnis und zu Geldstrafen verurteilt werden. Allerdings sind solche Urteile in der Realität leider selten.

 

Auf Avaaz.org wurde eine Petition gestartet, die härtere Strafen für Tierquäler verlangt.

Wenn ihr sie unterschreiben möchtet, klickt hier.

 

Via: Pfotenhilfe Varna

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihren für Ihr Vertrauen!

 

* * *

 

Verwandte Themen

 

Riesenneuigkeiten für Tiere: Das FBI deklariert Tierquäler offiziell als Schwerverbrecher

 

fbi-official-cover

ADVERTISING

About the author

Carina