Schönes

Rettungsschwein trifft verwaiste Ferkel und nimmt sofort die Mutterrolle an

Nachdem sie das kleine Hängebauchschweinchen Ruby adoptiert hatte, war Rachael Pitchford auf der Suche nach einem weiteren. Sie erzählte dem amerikanischen Onlinemagazin The Dodo, dass Schweine „sehr gesellige Tiere“ seien und sich zusammen mit anderen wohler fühlten. Also dachte sie, ihre „Schweine-Tochter“ Ruby würde sich mit einem Freund besser fühlen.

 

Mit diesem Gedanken schrieb Pitchford einen Facebook-Post in eine Gruppe mit Schweine-Freunden und sagte, sie würde gerne eines adoptieren oder pflegen. Die Antwort machte sie Sprachlos. Sie sagte:

 

Eine Frau schrieb, dass sie zu viele Hängebauchschweine hat und alle zu einer Auktion bringen würde … und sie fragte sich, ob ich eines haben wollte. 

 

Das machte ihr verständlicherweise Sorgen, da man bei der Auktion denken könnte, dass es Minischweinchen seien und man sie nur deshalb kaufen würde. Diese „teacup“-Schweinchen sind tatsächlich unterfütterte, schlecht genährte junge Hängebauchschweine, die von den Züchtern verkauft werden. Sie werden wachsen und um einiges größer werden. Außerdem hatte Pitchford Angst, dass jemand sie kaufen würde, um sie zu essen.

 

Einige der geretteten Schweine – Quelle: Broken Shovels Farm

 

Sie wendete sich sofort an drei Rettungsgruppen – Broken Shovels Farm, Rescued Friends Animal Sanctuary und Hog Haven Farm. Nachdem sie sich bereit erklärten, ihr zu helfen, schlossen sie sich zusammen, um die Tiere zu retten.

 

Sie fanden heraus, dass es 14 Schweine gab, die gerettet werden mussten. Drei davon waren die neu geborene Ferkel Persimmon, Durian und Figs, die von Broken Shovels Farm aufgenommen wurden.

 

Persimmon, Durian und Figs – Quelle: Broken Shovels Farm

 

Die Ferkel waren zu jung, um ihre Mutter zu verlassen, aber der Besitzer wollte die Mutter unter keinen Umständen der Gruppe übergeben. Die Gründerin von Broken Shovels Farm erklärte sich bereit, die Ferkel mit der Flasche aufzuziehen, damit sie überleben konnten.

 

Bald dachte Pitchford, es wäre nun an der Zeit, dass Ruby sie besuchte, also fuhren sie gleich am Samstag zur Farm. Pitchford sagte, sie konnte nicht glauben, wie Ruby reagierte:

 

Ich brachte Ruby in den Raum mit den Ferkeln und sie näherte sich ihnen ganz vorsichtig. Sie zeigte ein großes Interesse, wedelte mit ihrem Schwänzchen und knirschte mit den Zähnen, was sie sonst tut, wenn wir kuscheln.

 

Pitchford sagte, dass es komisch für Ruby war, so eine Mutterrolle anzunehmen, da sie normalerweise eher „verspielt [und] von Natur aus ziemlich frech“ ist. Es kam ihr vor, als wäre Ruby ein „völlig anderes Mädchen“.

 

Ruby und die Ferkel – Quelle: Rachael Pitchford

 

Als wäre das nicht schon toll genug, ging Figs schnurstracks auf Ruby zu, als man die Ferkel aus ihrer Schüssel holte. Pitchford sagte, sie „gingen Schnauze an Schnauze zusammen und küssten sich“. Die beiden blieben schließlich über Nacht und Ruby ging alle paar Minuten in das Zimmer der Ferkel, um zu schauen, ob alles in Ordnung sei. Pitchford erzählte, dass Ruby sehr besorgt war, wenn eines der Ferkel quiekte.

 

Quelle: Rachael Pitchford

 

Nachdem sie die enge Verbindung zwischen Ruby und Figs sah, beschloss Pitchford, Figs zu adoptieren, wenn er alt genug war, um die Umgebung zu ändern. Bis dahin möchte sie Ruby regelmäßig zur Fram bringen, sodass sie die Mutterrolle für die Ferkel übernehmen kann. Pitchford sagte:

 

 

Wenn ihr der Broken Shovels Farm und den Ferkeln helfen möchtet, könnt ihr hier etwas spenden.

 

Via: The Dodo

 

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (Ihr Hund wird begeistert sein!). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING