News

Nachdem man sie in Säcke gesteckt und ihnen das Maul zugebunden hatte, konnten diese Hunde kaum noch atmen

Wie die amerikanische Seite The Dodo schrieb, konnten zwei Hunde in der indonesischen Stadt Tangerang gerettet werden, nachdem Passanten gesehen hatten, wie man sie auf ein Fahrrad gesetzt hatte. Sie sollten so in ein Hundefleisch-Restaurant transportiert werden.

 

Laut Facebook-Post eines Augenzeugen hatte ein Mann die Hunde auf der Straße eingefangen und ihre Mäuler zugeklebt, bevor er sie in einen Sack packte und sie über sein Fahrrad hing, um sie zu verkaufen.

 

Quelle: Chisuli Kastumi/Facebook

 

Damit sie atmen konnten, waren Löcher in die Säcke geschnitten worden, doch wegen der zugeklebten Schnauzen, konnten sie trotzdem kaum atmen. Durch ihre Gesichter, die durch die Säcke zu sehen waren, bemerkten Passanten die Hunde. Sie näherten sich dem Mann und boten ihm Geld an, wenn er die Hunde freilassen würde.

 

Er akzeptierte das Angebot und gab ihnen die Hunde für umgerechnet circa 30 €. Die beiden Hunde wurden befreit und befinden sich mittlerweile in Pflegefamilien, wo sie auf ihre Vermittlung vorbereitet werden.

 

Quelle: Chisuli Kastumi/Facebook

 

Diese beiden Streuner hatten Glück, aber leider blüht der Handel mit Hundefleisch in Indonesien noch immer, was vor Allem daran liegt, dass es dort nicht genügend Tierschutzgesetze gibt. Zwar gibt es keine offiziellen Statistiken, allerdings geht die Tierschutzorganisation Bali Welfare Association davon aus, dass alleine auf der Insel Bali pro Jahr 70 000  Tiere getötet werden.

 

Peter Li von der Humane Society International sagte gegenüber The Dodo:

 

Es ist äußerst wichtig, dass sich Tierschützer in Indonesien für diese Tiere, die selbst keine Stimme haben, einsetzen. Die indonesische Regierung ist dafür verantwortlich, dass diese Misshandlung ein Ende nimmt. 

 

Quelle: Chisuli Kastumi/Facebook

 

Da Hundefleisch in letzter Zeit etwas günstiger geworden ist und somit eine günstige Proteinquelle für ärmere Familien darstellt, ist der Konsum von Hundefleisch in einigen Ländern gestiegen. Allerdings werden diese Hunde oft auf der Straße eingefangen und schwer misshandelt, bevor sie auf brutale Art und Weise geschlachtet werden.

 

Manche werden zu Tode geprügelt, anderen wird die Kehle durchgeschnitten.

 

Quelle: Chisuli Kastumi/Facebook

 

Wenn ihr dabei helfen möchtet, dem Hundefleischhandel in Indonesien ein Ende zu setzen, könnt ihr hier an das Bali Dog Adoption and Rehabilitation Center spenden.

 

Via: The Dodo

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING