News

Katzenmörder auf frischer Tat ertappt – Organisation erhebt Anklage

ADVERTISING

Am Dienstag, den 23. Januar wurde ein Mann aus der Gemeinde Lavaur im Süden Frankreichs auf frischer Tat ertappt, wie er gerade dabei war, eine Katze zu ertränken. Er hatte diese mithilfe einer Falle in seinem Garten gefangen. Es stellte sich heraus, dass der 80-Jährige schon seit Jahren Katzen einfing und ertränkte.

 

Eine makabre Entdeckung

 

An besagtem Tag bekam der Nachbar des Täters, Alexandre Sauvage, Besuch von seinem Cousin. Als dieser das Haus wieder verließ, bemerkte er den Mann mit einem Käfig in der Hand, in dem sich eine Katze befand. Der Mann warf den Käfig in eine Tonne voller Wasser, wo die tote Katze einige Minuten später aufgefunden wurde.

 

chat piègeQuelle: Richard Bornia 

 

Nachdem er davon hörte, verstand Sauvage, dass die drei Katzen, die ihm seit 2010 „entlaufen“ waren – eine davon erst eine Woche zuvor – in Wirklichkeit von seinem Nachbarn ertränkt wurden. Ebenso wie viele andere Katzen aus seiner Umgebung. Er versteckte nicht, dass er aufgebracht war, da das Verschwinden der Katzen immer ein Rätsel blieb. Er erklärte:

 

Wir wussten nicht, dass es sich um einen schrecklichen Tod handelte. Und wir waren weit davon entfernt, diese ältere Person zu verdächtigen. 

 

Man rief also die Polizei, damit sie die Fakten bestätigen konnte. Diese fand zudem mehrere versteckte Fallen beim Nachbarn.

 

„Es erschien ihm normal“

 

Laut der Behörden war der Mann „weder überrascht noch verängstigt“, erzählte Sauvage der Regionalzeitung La Dépêche. Er erklärte außerdem, dass es ihm „normal erschien“, sich der Katzen zu entledigen, die in seinen Garten eindrangen und möglicherweise die Hasen hätten erschrecken können, die er draußen hielt.

 

 

Der Rentner ergriff also die nötigen Maßnahmen, um die Katzen davon abzuhalten, in seinen Garten zu kommen. Er legte Fallen direkt vor kleine Löcher, die er selbst in seinen Zaun geschnitten hatte. Wenn eine Katze dort durch wollte, schnappte die Falle sofort zu.

 

Alexandre Sauvage beschrieb die Methode, die sein Nachbar schilderte, genauer:

 

Er sagte mir ganz ruhig, dass er jeden Morgen die Fallen überprüfte. Falls sich unglücklicherweise eine Katze darin befand, warf er den Käfig samt Insassen in einen Behälter mit Wasser. Das sichere Ertrinken für den Gefangenen. Dann warf er die armen Tiere in den Müll. 

 

Die Polizei von Lavaur leitet zurzeit eine Ermittlung, die aufdecken soll, ob der Mann Katzen mit Familie tötete und/oder Streuner. Sauvage hat wegen des Verlustes seiner drei Katzen Anzeige erstattet und den Tierschutzverein informiert.

 

Die Organisation Fondation 30 Millions d'Amis erhob als Zivilpartei ebenfalls Anklage wegen „Grausamkeit“ und „schwerer Misshandlung“.

 

Der Täter versprach lediglich, dass er nicht wieder anfangen würde.

 

Via : La Dépêche

 

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (Ihr Hund wird begeistert sein!). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Victoria Bach