Mischlingskatze kaufen

Mischlingskatze

Die Mischlingskatze oder „Hauskatze“ wird oft mit der Europäisch Kurzhaar verwechselt und ist einfach nur eine Katze ohne Rasse oder Stammbaum. Die Mehrheit der streunenden oder häuslichen Katzen sind Mischlingskatzen.

 

Es handelt sich also um eine gemischte Gruppe von Katzen, die keinen Standards entsprechen und alle möglichen Größen und Farben haben können. In der Regel verfügen sie über eine robuste Gesundheit und sind leicht zu pflegen.

 

Herkunft der Mischlingskatze

 

Die Herkunft der Mischlingskatzen und -kätzchen ist grundsätzlich an häusliche Katzen gebunden. Sie wird zwar nicht näher bestimmt, aber die Katzen sollen aus einer Kreuzung verschiedener Katzenrassen entstanden sein, die während der Entdeckungen in Asien und Afrika gekreuzt wurden.

 

Die Katzen wurde von den Seemännern und Landwirten gezähmt, um Nagetiere zu fangen und so ihre Vorräte zu schützen. Die Mehrheit der heutigen Rassen stammt von Hauskatzen mit genetischen Anomalien ab, so z. B. die Sphynx-Katze.

 

Aussehen

 

Da die Rasse „Mischlingskatze“ durch die Tatsache charakterisiert ist, alle Katzen zu vereinen, die keine bestimmte Rasse haben, sind keine äußerlichen Standards festgeschrieben, um sie zu charakterisieren.

 

Die Mischlingskatzen können jede Größe und Farbe haben sowie alle möglichen Musterungen des Fells aufweisen.

 

Viele der Hauskatzen haben eine starke Ähnlichkeit mit der Rasse Europäisch Kurzhaar. Aus diesem Grund wird oft behauptet, sie hätten die gleiche Rasse, obwohl die Europäisch Kurzhaar zu einer offiziellen Rasse gehört und äußerliche Kriterien erfüllen muss.

 

Auch die American Shorthair und die Britisch Kurzhaar sind Rassen, deren Katzen oft für Mischlingskatzen gehalten werden, oder umgekehrt.

 

Diese sind aber nicht die Einzigen. Es gibt noch mehr Rassen, die sich in einer solchen Situation wiederfinden. Sehr oft werden Mischlingskatzen z. B. grundlos als Chartreux bezeichnet und Colourpoint-Katzen mit beigem Fell und dunklen „Spitzen“ den Siamkatzen zugeordnet.

 

Rasse Mischlingskatze Quelle: Le Monde

 

Fell

 

Bei der Mischlingskatze können alle Felltypen vorhanden sein. Meistens ist ihr Fell kurz und gemustert, sei es tabby (gestreift oder gefleckt), bicolor oder tricolor.

 

Die Farben, die bei den Hauskatzen am häufigsten vorkommen, sind Weiß, Schwarz und Blau (Grau).

 

Charakter

 

Durch die große Bandbreite und Vielfalt dieser „Rasse“, haben diese Katzen keine besonderen Verhaltensmerkmale.

 

Sie sind alle an das Leben mit Menschen gewöhnt, aber einige von ihnen brauchen eine  Garten, während andere sehr gut mit einem Leben in der Wohnung zurechtkommen. Zudem ist es schwierig vorherzusehen, ob eine Mischlingskatze sich mit anderen Katzen oder Hunden verstehen könnte.

 

Im Allgemeinen gilt: Je mehr ihr eure Katze anspornt, wenn sie noch ein Baby ist, desto besser wird sie sich später zu helfen wissen und an Menschen gewöhnt sein.

 

Gesundheit

 

Mischlingskatzen haben in der Regel eine sehr robuste Gesundheit. Die vielen genetischen Mischungen unter den Katzen ermöglichen es ihnen, keine genetischen Krankheiten zu entwickeln, die normalerweise bei Rassekatzen vorkommen.

 

Achtet lediglich auf die Impfungen eures Haustieres und lasst eure Katze oder euer Kätzchen gegen Parasiten behandeln, damit sie gesund bleiben.

 

Pflege

 

Die Pflege einer Mischlingskatze hängt voll und ganz von ihren Merkmalen ab. Wenn es eine Katze mit mittellangem Haar ist, muss sie öfter gebürstet werden als eine Kurzhaarkatze.

 

Achtet außerdem auf Knoten im Fell und auf mögliche Verletzungen, wenn eure Katze sich oft und lange draußen aufhält.

 

Quelle Titelbild: Des jardins inspirations