News

Katy Perry sorgt für Empörung bei Fans, als sie Selfies mit Tiger- und Jaguarbabys veröffentlicht

Katy Perry Tigerbabys

Am 2. Mai verärgerte die Sängerin Katy Perry ihre Fans, indem sie Bilder veröffentlichte, auf denen sie mit Baby-Tigern und -Jaguaren in einem „Schutzgebiet“ in Mexiko schmust. Tierschützer ihrerseits stellten die Werte der Einrichtung in Frage.

 

katy perry BJWTQuelle: Katy Perry/Instagram

 

Das besagte Schutzgebiet heißt Black Jaguar White Tiger Foundation (BJWT). Es forderte die Bezeichnung „Schutzgebiet“ und erklärte, dass es die Wildkatzen aus Zirkussen, illegalen Zuchten und von Haustier-Händlern gerettet habe. Die Wirklichkeit sah aber anders aus. Es handelte sich tatsächlich um ein falsches Schutzgebiet, das wie viele andere auch Wildtiere ausbeutete, um Selfies zu machen und Stars anzulocken.

 

Casssandra Koenen, Mitglied der Organisation World Animal Protection, erklärte dem amerikanischen Online-Magazin The Dodo:

 

Falsche Schutzgebiete für Wildtiere wie Black Jaguar White Tiger unterstützen die gewissenlose Unterhaltungsindustrie. Lasst euch nicht von diesen Pseudo-Schutzgebieten um den Finger wickeln. 

 

Auch wenn die Fotos der Sängerin einen rührenden Eindruck machen, sieht die Wahrheit, die sich dahinter versteckt, düster aus. Die einfache Tatsache, dass sie die Erlaubnis hatte, Selfies zu machen und mit den Katzen zu kuscheln, ist der Beweis.

 

katy perry BJWTQuelle: Katy Perry/Instagram

 

In richtigen Schutzgebieten ist der Kontakt zwischen Menschen und Wildtieren völlig verboten. Wenn Fotos und andere Attraktionen erlaubt sind, ist es ohne Zweifel ein Zeichen dafür, dass die Tiere in Wirklichkeit gequält werden.

 

Babys werden oft mit dem Ziel aufgezogen, Besucher zu unterhalten, und werden aus diesem Grund vorzeitig von ihrer Mutter getrennt. Wenn sie zu groß werden, um weiter zu posieren, werden sie meistens in winzige Käfige gesperrt und zur weiteren Zeugung von neuen Babys benutzt.

 

katy perry BJWTQuelle: Katy Perry/Instagram

 

Nach diesem Aufschrei löschte Instagram die Fotos der Sängerin und erkannte an, dass Selfies mit Wildtieren eine Gefahr für diese darstellten. Sie trügen zu den grausamen Handlungen bei, die sich hinter der Unterhaltungsindustrie versteckten.

 

Von nun an werden Nutzer der Plattform, die versuchen solche Fotos mit den Hashtags #tigerselfie oder #blackjaguarwhitetiger zu veröffentlichen, diese Nachricht angezeigt bekommen:

 

Tierquälerei sowie der Verkauf gefährdeter Spezies oder deren Körperteile ist auf Instagram untersagt. Du suchst gerade nach einem Hashtag, der möglicherweise zu Tierquälerei oder zur Zerstörung der Umwelt ermutigt. 

 

katy perry BJWTQuelle: Katy Perry/Instagram

 

Zurzeit werden Selfies mit Wildtieren auf Facebook und Twitter immer noch genehmigt.

 

Casssandra Koenen sagte The Dodo :

 

Unsere Leidenschaft für Selfies hat das Leben der Wildtiere für immer verändert. Diese umstrittene Mode führt zum Leid und zur Ausbeutung einiger der symbolträchtigsten Tiere der Welt. Es zerreißt einem das Herz, wenn man noch einen Star sieht, der an der Seite von Wildtieren posiert und dieses Leid verstärkt. 

 

katy perry BJWTQuelle: Katy Perry/Instagram

 

 

ADVERTISING