News

Inuka, ein Eisbär im Zoo von Singapur, starb mit 27 Jahren

Eisbär Inuka Singapur
ADVERTISING

Am Mittwoch, den 25. April starb in Singapur der erste Eisbär, der in den Tropen geboren wurde. Inuka wurde 27 Jahre alt. Er musste aufgrund einer schnellen Verschlechterung seines gesundheitlichen Zustands eingeschläfert werden.

 

Inuka EisbärQuelle: AFP/Getty

 

Die Nachricht wurde vom Zoo in Singapur übermittelt. Inuka lebte dort seit seiner Geburt am 26. Dezember 1990. Er war der Sohn des Eisbären Nanook, der in Kanada eingefangen wurde, und Sheeba, einer Eisbärin aus einem deutschen Zoo. Inuka litt wegen seines Alters schon seit einigen Jahren an gesundheitlichen Problemen.

 

Eine medizinische Untersuchung Anfang des Monats zeigte eine deutliche Verschlechterung seines Zustands.

 

2004 begann das Fell des Eisbären sich grün zu färben. Der Zoo erklärte dies zwar durch das Vorhandensein einer Alge, aber es kamen dennoch moralische Fragen über die Gefangenschaft des Tieres auf. Eisbären leben für gewöhnlich in Grönland, Kanada oder Russland.

 

Inuka EisbärQuelle: Wildlife Reserves Singapore

 

Viele Tierschützer versuchten damals, den Zoo zu überzeugen, Inuka frei zu lassen. Sie argumentierten mit der Tatsache, dass seine Lebensbedingungen nicht seinen körperlichen Bedürfnissen entsprächen.

 

Der Direktor der britischen Organisation Born Free Foundation Chris Draper erklärte The Independent:

 

Wenn Sie noch das tropische Klima hinzuziehen, ist es eindeutig, dass die Bedürfnisse des Tieres nicht respektiert werden und er nur dazu dient, der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. 

 

Nach dem Tod von Inuka gab der Zoo in Singapur bekannt, dass er keine Eisbären mehr aufnehmen würde.

 

ADVERTISING

About the author

Emilie Blanc