News Videos

Für diese amerikanische TV-Serie quälte man Elefanten

Elefant Baby Film
ADVERTISING

Die Unterhaltungsindustrie stand schon oft wegen Tierquälerei unter Beschuss. Leider nutzen noch viele Regisseure auch trotz der fortgeschrittenen Technologien für Spezialeffekte weiterhin lebendige Tiere für ihre Produktionen.

 

Die aktuellste TV-Ausstrahlung, die wegen der Verwendung von Tieren in die Kritik geriet, ist die HBO-Serie Westworld. In einer Folge benutzen die Charaktere Grace und Nicolas Elefanten, um auf ihnen zu reiten, während sie einen Bengalischen Tiger jagen. Die Produktion wurde mit dem Siegel „No Animals Were Harmed“ (dt. Es kamen keine Tiere zu Schaden) versehen, doch viele denken, dass die Realität während der Dreharbeiten anders aussah.

 

 

Die zwei Elefanten sind eigentlich im Besitz der kalifornischen Agentur Have Trunk Will Travel (HTWT). Letztere trainiert exotische Tiere für die Verwendung in Kinoproduktionen oder anderen Formen der Unterhaltung. Die Agentur ist in Hollywood gut bekannt. Ihre Tiere wurden im Film Der Zoowärter und Wasser für die Elefanten benutzt sowie im Musik-Video zu Britney Spears Hit Circus. HTWT verlieh ebenfalls Tiere für die Verwendung in Werbekampagnen großer Marken wie Cadillac oder Visa.

 

Nachdem die Tierschutzorganisation Animal Defender International (ADI) ein Video der Tiere veröffentlichte, kamen Fragen über die Lebensbedingungen und Trainingsmethoden der Elefanten auf. Das Video stammt zwar aus dem Jahr 2005, wurde aber erst kürzlich öffentlich. Es zeigt Elefanten von HTWT, mit denen hart umgegangen wird und die in unzureichenden Bedingungen leben.

 

 

In dem Video werden ebenfalls Trainer gezeigt, die die Tiere wiederholt quälen und verspotten, während sie ihnen Choreografien und Posen für die Show beibringen. Die Elefanten wirken verwirrt und verängstigt. Sie sind machtlos den Ketten und Stößen ausgeliefert, die man verwendet, um sie für ihre Szenen in Film oder Fernsehen vorzubereiten.

 

Man sieht einen Trainer, der gewaltsam mit einem Baby-Elefanten umgeht, der eindeutig ängstlich ist und sich abmüht. Der Trainer verspottet den Elefanten, indem er ihm mit einem Metallhaken Stöße in empfindliche Körperregionen wie den Rüssel versetzt. Der Elefant beginnt zu weinen und andere Elefanten, die ihn beobachten, machen es ihm nach.

 

 

Laut des Kommentars im Video werden die Elefanten für bis zu zwölf Stunden angekettet, wenn sie nicht trainiert werden. Sie haben dann keine Möglichkeit, sich zu bewegen oder zu entspannen.

 

Eine der Elefanten im Video ist ein Weibchen namens Tai. Sie wird in der besagten Folge der Serie Westworld auftreten. Dies bedeutet, dass sie schon seit über zehn Jahren unter den Bedingungen leidet, die man in dem Video sieht.

 

Toni Frohoff, ein Elefantenbiologe, der mit der Organisation In Defense of Animals (IDA) arbeitet, erzählte dem amerikanischen Online-Magazin The Dodo:

 

Have Trunk Will Travel zeigte einige der grausamsten und sadistischsten Weisen, mit Elefanten umzugehen. Dies schließt Babys ein, die ich in meinen über 30 Jahren als Wildtier-Verhaltensbiologe in Filmen gesehen habe. Es gibt weder eine Entschuldigung oder Rechtfertigung für ein solches Misshandeln von Elefanten, noch für den falschen Umgang mit dem empfindlichen Rüssel eines hilflosen Babys, den man sieht. 

 

 

HBO antwortete schnell auf die Vorwürfe der Tierquälerei und sagte in einer Stellungnahme, dass die Bilder im Video nicht während ihrer Produktion gedreht würden und nicht wiederspiegelten, was am Set passiere. Sie verwiesen ebenfalls auf ein Zertifikat der American Humane Organisation, das versichere, dass bei dieser Produktion keine Tiere zu schaden kamen.

 

Die American Humane Organisation machte jedoch zuvor Schlagzeilen mit der falschen Vergabe solcher Zertifikate.

 

 

Der Vorsitzende von ADI Jan Cramere nahm ebenfalls Stellung:

 

Da HBO und andere Studios keinen Weg haben, das Wohlbefinden der Tiere zu garantieren, drängen wir sie dazu, die Verwendung lebender Tiere zu beenden. Es gibt keine Entschuldigung dafür, die echten Tiere zu nutzen, wenn Technologien realistische, humane Alternativen bieten. 

 

Ihr könnt solche Produktionen boykottieren, um Firmen, die immer noch Wildtiere ausbeuten, nicht weiter zu unterstützen.

 

Hier findet ihr das Video aus dem Jahr 2005. Achtung, einige Bilder könnten verstörend sein.

 

 

Quelle: The Dodo

ADVERTISING

About the author

Kasia Ruszkowski