News Schönes

Inmitten der steigenden Wassermassen „rufen“ diese fünf Hunde verzweifelt um Hilfe

Einen Tag nachdem der Hurrikan Irma die Region Florida getroffen hatten sich Melissa Marion, eine Reporterin des Fernsehsenders WFLA News und ihr Kameramann Jams Cook mit dem Auto in Cook verfahren. Dieses Gebiet im Zentrum des Bundesstaates war vom Hurrikan besonders schwer getroffen worden.

 

 Quelle: WFLA

 

Als sie gerade eine Straße entlang fuhren und versuchten, inmitten der Trümmer und der Wassermassen den richtigen Weg zu finden, hörten sie einen Hund wimmern. Er hörte sich an, als sei er in Gefahr. Tatsächlich entdeckten sie, dass es sich gleich um vier Hunde handelte, die in einer Hundehütte gefangen waren, in der das Wasser bereits gefährlich hoch stand. Ein fünfter kauerte unter einem Gartentisch.

 

Melissa und Mariano suchten daher in der näheren Umgebung nach den Besitzern der Tiere in der Hoffnung, die beiden wieder zurück in Sicherheit bringen zu können. Leider erzählten Nachbarn ihnen, dass die Besitzer vor dem Sturm geflohen waren und ihre Tiere ohne Futter und Wasser zurück gelassen hatten.

 

Quelle: WFLA

 

Melissa alarmierte daraufhin die Kontrollbehörde, die für die Tiere der Stadt zuständig ist. Doch diese konnten sich nicht um die  Hunde kümmern. Carrie Horstman, die sich vor Ort ein Bild der Situation machte, sagte, dass es keine Beweis dafür gäbe, dass die Tiere wirklich ausgesetzt worden waren und dass sie sich unter diesen Umständen nicht um sie kümmern konnten. In einer E-Mail an die amerikanische Seite The Dodo schrieb sie:

 

Vielleicht waren die Besitzer ja erst seit einigen Stunden nicht mehr da. Wir haben keine Möglichkeit, das herauszufinden und wir dürfen Tier nicht einfach "mitnehmen", nur weil ihre Besitzer gerade nicht da sind, außer natürlich, sie befinden sich in großer Gefahr. 

 

Quelle: WFLA

 

Die Fotos und Videos der fünf Hunde verbreiteten sich schnell im Internet und die Wut, die diese bei einigen Usern hervorrief, führte schließlich dazu, dass die Behörde noch einmal nach den Tieren sah und sie schlussendlich doch rettete.

 

Sie wurden in ein nahe gelegenes Tierheim gebracht, wo sie noch immer geduldig auf ihre Besitzer warten, die auch einige Tage später noch nicht gekommen waren, um sie abzuholen. Zwar hatten diese fünf Hunde das Glück, gerettet zu werden, jedoch wurden in während des Sturms leider viele Tiere alleine zurück gelassen.

 

Quelle: WFLA

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING