News

Ermittlungen laufen nach „verdächtiger“ Vergiftung eines Zoo-Löwen

Löwe vergiftet
ADVERTISING

In einem kontrovers diskutierten britischen Zoo lief eine Ermittlung an, nachdem ein Löwe auf unerklärliche Weise starb. Das Tier litt an einer Medikamentenvergiftung, die wahrscheinlich von kontaminiertem Fleisch herrührte.

 

Der afrikanische Löwe namens Nero wohnte im South Lakes Safari Zoo in der Grafschaft Cumbria, wo er im Juli letzten Jahres starb. Dank einer erst kürzlich ausgestrahlten Dokumentation des Senders BBC mit dem Titel „Trouble At The Zoo“ kamen langsam neue Details seines Todes ans Licht.

 

Quelle: Facebook. South Lakes Safari Zoo

 

Die Vorstandsvorsitzende des Zoos Karen Brewer bestätigte, dass Nero wegen einer Medikamentenvergiftung zusammenbrach und vier Tage auf der Intensivstation verbrachte, bevor er starb. Dennoch muss der genaue Grund noch ermittelt werden.

 

Es war nicht das erste Mal, dass der Zoo Schlagzeilen machte. 2013 wurde die 24-jährige Tierpflegerin Sarah McClay von einem Tiger zerfleischt, als sie ihn füttern wollte. Sie erlag ihren Verletzungen einige Tage später. Weitere Kontroversen kamen auf, als zwischen 2013 und 2016 herauskam, dass fast 500 Tiere während ihres Aufenthalts in diesem Zoo starben. Darunter zwei Schneeleoparden-Babys, die teilweise aufgefressen in ihrem Gehege aufgefunden wurden, und ein Jaguar, der seine eigene Pfote abkaute.

 

Ein schrecklich ausgemagertes Känguru im South Lakes Safari Zoo. Quelle: Sky News

 

Ein Sprecher der Organisation RSPCA sagte der britischen Online-Zeitung The Independent:

 

Wir sind sehr bestürzt über die neuen Enthüllungen zu Neros Tod im Zoo. Als Folge dessen werden wir die Ermittlungen noch weiterführen.

 

Trotz eines neuen Managements und einigen Verbesserungen in der Pflege im Zoo, hat die RSPCA immer noch Bedenken bezüglich der dortigen Bedingungen.

 

Brewer erzählte The Independent, dass der Zoo „tief traurig“ über den plötzlichen Tod des Löwen sei. Sie sagte:

 

Auch wenn wir nicht zu 100 Prozent sagen können, wo die Verunreinigung herkam, ist es wichtig sicherzustellen, dass es nicht noch einmal passiert. Barbiturate, [die Medikamente, um die es sich in diesem Fall handelte], können nur von einem Tierarzt verschrieben werden und könnten von Neros Nahrungsmittelversorgung stammen. Wir haben einen Vertrag mit einem Fleischlieferanten, der nur Fleisch liefern soll, das in keiner Weise tierärztlich behandelt wurde.

 

Sie sagte auch, dass die „verdächtigen Umstände rund um Neros Tod mit Sicherheit einer Kriminalermittlung bedürfen“ und dass wenn die Polizei nicht schon einbezogen war, sie die Produzenten der Dokumentation bitten würde, alle Beweise, die sie haben, einzureichen.

 

Nero der Löwe. Quelle: The Sun

 

Die Kontroversen rund um den Zoo führten dazu, dass der Gründer Dave Gill seine Betriebslizenz verlor.

 

Allerdings bekam der Zoo schon wieder eine neue Lizenz, um weiter betrieben werden zu können – und das trotz der Bedenken der Organisation Captive Animals' Protection Society (CAPS), die den Zoo als einen der schlimmsten bezeichnet, den sie je gesehen hat.

 

Wenn ihr an CAPS spenden wollt, damit die Gefangenschaft von Tieren endlich zu einem Ende kommt, könnt ihr das hier tun.

 

Via: The Independent

 

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (Ihr Hund wird begeistert sein!). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Louise Springham