News Tierschutz

Dieses Dressurinstrument für Elefanten wird in Kalifornien endlich verboten

ADVERTISING

Die Tierschützer im US-Staat Kalifornien haben einen großen Sieg errungen.

 

Am 29. August diesen Jahres wurde ein Gesetz vom kalifornischen Gouverneur Jerry Brown erlassen, für das sich die Tierschutzorganisationen Performing Animal Welfare Society (PAWS) und die Humane Society of the United States (HSUS) eingesetzt hatten.

 

elephant-bullhook-californie-1Quelle: WildLifePlanet

 

Das Gesetz verbietet ab Januar 2016 jeglichen Einsatz des sogenannten "Bullkooks", ein langer Stock mit Metallhaken, der zum Dressieren von Zirkustieren eingesetzt wird. Das Gesetz markiert einen großer Erfolg gegen Tierquälerei in Zirkuszelten und bildet vielleicht die Grundlage für ein Verbot des Folterinstruments im ganzen Land.

 

Der Bullhook, auch Ankus genannt, ist dazu da, um Elefanten mithilfe von Schmerzen und Gewalt zu dressieren. Catherine Doyle, Mitglied bei PAWS, berichtet TheDodo:

 

Der Bullhook wird benutzt, um die Tiere zu stoßen, zu schlagen und zu verletzen, damit sie sich dem Willen der Dresseure unterwerfen. Und natürlich, um sie dazu zu zwingen, auf Kommando bei den Vorstellungen mitzumachen. Die Zirkuselefanten leben in ständiger Angst vor dem Bullhook. Schon die Elefantenbabys werden, nachdem sie von ihren Müttern getrennt werden, bis an ihr Lebensende damit dressiert.

 

elephant-bullhook-californie-2Quelle: PETA

 

Einige amerikanische Städte haben den Bullkook schon verboten, doch Kalifornien ist erst der zweite Staat nach Rhode-Island, der ein Verbot einführt.

 

elephant-bullhook-californie-4Quelle: PETA

 

Die Auswirkungen des Bullhooks auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Tiere sind grausam. Sie leiden phsychisch und körperlich.

 

In anderen Ländern, wie zum Beispiel Frankreich, werden Zirkustiere zwar von Gesetzen geschützt, doch es wird kaum kontrolliert, ob sie auch befolgt werden.

 

Im französischen Umweltgesetz wird eine Genehmigung vorgeschrieben, um Wildtiere zu dressieren. Doch diese Genehmigung garantiert keinesfalls, dass der Dresseur mit dem Tier auch schonend umgeht.

 

elephant-bullhook-californie-5Quelle: Cirque de France

In 47 Ländern wurde die Haltung von Wildtieren für den Zirkus schon verboten. In Deutschland hat der Bundesrat ebenfalls in mehreren Bundesländern für ein Wildtierverbot in Zirkussen gestimmt.

 

Doch nicht nur Zirkusse, Zoos und Wildtierparks sollten sich mit der Frage nach der Richtigkeit von eingesperrtem Tieren auseinandersetzen. Die Verantwortung liegt ebenso bei den Besuchern, die dort, oft rein aus Unwissenheit, hingehen. Was also an erster Stelle stehen sollte, ist die Aufklärung. Wie der Cirque du Soleil beweist, brauchen Zirkusse keine Wildtiere, um Besucher anzulocken.

 

Wenn ihr euch ebenfalls für ein Verbot von Wildtieren in Zirkussen einsetzen möchtet, könnt ihr die folgende Petition unterzeichnen.

 

Via: The Dodo

ADVERTISING

About the author

Carina