News Tierschutz

Dieses berühmte Video der „Mannequin-Challenge“ hebt die Qualen von Delfinen hervor

Wenn ihr in den letzten Wochen im Internet unterwegs wart, ist die Mannequin-Challenge wahrscheinlich nicht an euch vorbeigegangen. Seit einigen Wochen verbreitet sich das Phänomen im Netz und ist weltweit erfolgreich.

 

Der neue Trend ist einfach zu erklären. Es ist die Herausforderung, ein paar Minuten vollkommen bewegungslos stehen zu bleiben, wie ein "Mannequin" (englisch für "Schaufensterpuppe").

 

Menschen, die an der Mannequin-Challenge teilnehmen versuchen so auszusehen, als wären sie eingefroren, während eine Kamera die Szene filmt und jeden der Menschen ein paar Sekunden lang im Fokus hat. Selbstverständlich ist man umso erfolgreicher je schwieriger die dargestellte Pose ist.

 

Um immer atemberaubende Videos zu drehen, werden die Internetnutzer immer kreativer, filmen an immer außergewöhnlicheren Orten und stellen die unterschiedlichsten Situationen dar. Stars und Sternchen haben sich dem Trend ebenfalls angeschlossen, sogar Barack Obama konnte nicht widerstehen und nahm an der Challenge im Weißen Haus teil.

 

Das Ziel ist in erster Linie, Spaß zu haben. Doch aus diesem Grund hat ein kürzlich veröffentlichtes Video sehr viel Aufmerksamkeit erregt. Denn die Aufnahmen einer Mannequin-Challenge von Mitarbeitern des Meeresparks Dolphin Encounter auf den Bahamas haben Tierschützer ganz und gar nicht zum Lachen gebracht.

 

Denn das kurze Video zeigt Dresseure des Parks sowie Delfine, die für die Aufnahmen gezwungen wurden, lange still zu halten, oftmals sogar außerhalb des Wassers.

 

Blue Lagoon Island had a great time doing a series of Mannequin Challenges! Check back with us throughout the day to see them from all over the island #MannequinChallenge

Publié par Dolphin Encounters sur mercredi 16 novembre 2016

 

Das Ergebnis ist zweifellos einmalig, doch es ist unwahrscheinlich, dass die Tiere die Challenge genossen haben. Ric O'Barry, Gründer von Dolphin Project (Delfinschutzorganisation), erklärte der Webseite The Dodo:

 

 

Die Delfine in diese Video müssen Posen einnehmen die im Prinzip einer Bewegungslosigkeit gleich kommen. In den meisten Fällen müssen sie dies tun, um Futter zu bekommen. Dieses Video ist dafür da, um die Dresseure auf Kosten der Delfine hervorzuheben.

 

  mannequinchallenge-dolphins-3Quelle: Dolphin Encounters

 

Zwei der Delfine im Video, das schon jetzt von mehr als 5 Millionen Menschen gesehen wurde, werden am Schwanz festgehalten und die Bilder unterstützen die Vermutung, dass die Tiere zu den Posen gezwungen wurden.

 

Natürlich gibt es Schlimmeres. Doch obwohl das Video lustig sein soll, zeigt es uns doch das traurige Leben von Meerestieren, die in Gefangenschaft gehalten werden, um Menschen zu belustigen.

 

mannequinchallenge-dolphins-8Quelle: Dolphin Encounters

 

In den meisten Fällen besteht der Alltag von Delfinen in Aquarien und Meeresparks aus unendlichen Stunden in einem kleinen Becken, während sie Kunststücke vorführen müssen und weit weg von ihrem natürlichen Lebensraum gefangen gehalten werden. Ric O'Barry bestätigt:

 

Wenn ihr Delfine wirklich liebt, solltet ihr diese Mannequin-Challenge ignorieren und aufhören, Tickets für derartige Vorstellungen zu kaufen.

 

 

mannequinchallenge-dolphins-1Quelle: Dolphin Encounters

 

In Deutschland gibt es nur noch zwei Delfinarien, in Nürnberg und im Zoo von Duisburg. Es gibt jedoch schon seit einiger Zeit Petitionen im Internet, um sie zu schließen und die Delfine in die Freiheit zu entlassen. Wenn ihr mehr über die beiden Delfinarien wissen möchtet, klickt hier.

 

Die Organisation PETA Deutschland kämpft schon seit geraumer Zeit für die Rechte und die Erhaltung der Tiere. Wenn ihr sie in ihrer Arbeit unterstützen möchtet, könnt ihr hier für den Tierschutz spenden.

 

 

 

Via : TheDodo

 

* * *

 

Verwandte Themen

 

Studie beweist, dass Delfine und Wale beim Tod ihrer Artgenossen trauern und Schmerz empfinden

 

whale-grief-cover

ADVERTISING