Tierschutz Videos

Dieser Tierarzt tötete klammheimlich über 1.700 Tiere

ADVERTISING

Am 10. Mai hatte der ehemalige Tierarzt des französischen Tierheims in Pau eine Anhörung beim Tierarztverband von Bordeaux, wo er sich für Massentötungen in der Einrichtung zwischen 2010 und 2013 verantworten musste.

 

spa-pau-euthanasie-1 Quelle: Animal Cross

 

Nachdem die Tierschutzorganisation Animal Cross Anzeige gegen den Tierarzt erstattet hatte, waren Ermittlungen eingeleitet worden. Benoît Thomé, der Leiter der Organisation, berichtete der Zeitung Le Monde:

 

Zwischen 2010 und 2013 wurden über 1.700 Tiere im Tierheim von Pau getötet. Für die Jahre 2012 und 2013 liegen uns genaue Daten vor und die meisten Tötungen fanden vor dem Ablauf der offiziellen 10- Tage-Frist statt. Das Tierheim hätte ein Zufluchtsort für diese Tiere sein sollen, doch es ist zu einer Tötungskammer für die meisten von ihnen geworden.

 

Die Organisation wurde von Mitarbeitern des Tierheims auf die Situation aufmerksam gemacht und schaltete im März 2014 die Polizei ein, um sich Fotos und Dokumente zu beschaffen. Leider fanden die Polizisten bei der Untersuchung auch Dutzende Tierleichen in Kühltruhen.

 

spa-pau-euthanasie-3Quelle: Animal Cross

 

Die erste Anzeige im Juni 2016 hatte nur zu einer Abmahnung von einem Mitarbeiter geführt. Doch Anfang des Jahres 2017 lagen Animal Cross weitere Dokumente vor, darunter auch genaue Aufzeichnungen darüber, wie viele Tiere in dem Tierheim ankamen und wie viele es wieder verließen.

 

Im Jahre 2013 wurden mehr als 400 Tiere eingeschläfert- fast 30% aller Tiere, die in diesem Jahr ins Tierheim gebracht wurden. Wie ein staatlicher Bericht jedoch erklärt, habe das Tierheim in diesem Zeitraum "zur Hälfte leergestanden". Darüber hinaus wurden 56% aller getöteten Tiere vor dem Ablauf der 10-Tages-Frist, die in Frankreich gilt, eingeschläfert:

 

Wenn ungechippte Katzen und Hunde bei einem Tierheim abgegeben werden, müssen sie acht Werktage lang versorgt werden. Wenn ein Eigentümer sich meldet, darf er das Tier nur abholen, wenn es gechippt wurde. Die Kosten für den Chip trägt der Eigentümer.

 

Wenn sich kein Eigentümer meldet, wird das Tier Eigentum des Tierheims.

 

Wenn die Frist verstrichen ist und der Tierarzt es als unumgänglich erachtet, darf das Tier eingeschläfert werden.

 

spa-pau-euthanasie-2Quelle: Animal Cross

 

Abgesehen von den Massentötungen wird Mitarbeitern des Tierheims vorgeworfen, die tödliche Substanz Äther benutzt zu haben, um Welpen und Katzenbabys einzuschläfern:

 

An den Tagen, an denen kein Tierarzt da war, wurden die Tiere in einen Müllsack gesteckt und mit Äther vergast.

 

Diese Tötungsmethode ist nicht nur grausam, sondern funktioniert in vielen Fällen nicht. In einer Pressemeldung erklärte Animal Cross:

 

Wenn sie nicht ersticken, wachen sie in den Kühltruhen wieder auf und erfrieren. Diese Methoden wurden von Mitarbeitern angewendet und sind in der Tiermedizin absolut illegal.

 

spa-pau-euthanasie-4Quelle: Animal Cross

 

In Frankreich sind Einschläferungen erlaubt, wenn das Tier unheilbar krank ist oder an schweren Verletzungen leidet. Wie der Fall des Tierheims von Pau zeigt, werden jedoch immer wieder Ausnahmen gemacht.

 

Im Jahre 2013 wurden zwei weitere französische Tierheime von Animal Cross angeklagt, eine große Anzahl von Tieren eingeschläfert zu haben.

 

Seht euch hier das Video der Tierschutzorganisation an (Video ist auf Französisch):

 

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Thibaut Fz