Schönes

Dieser Therapiehund wollte, dass man ihm vorliest, aber niemand kam

ADVERTISING

Der Therapiehund Sting nimmt nun schon seit einigen Jahren an dem Programm „Paws to read“ teil, bei dem er in eine Bibliothek in Minnesota geht und Kindern zuhört, wie sie ihm Geschichte vorlesen. Aber Anfang Februar ist das undenkbare passiert: Kein einziges Kind kam, um Sting vorzulesen.

 

lévrier chienQuelle: John Muellner

 

Es war das erste Mal seit Beginn des Programms, dass niemand da war. Bisher konnte der Windhund dank der Initiative, die sich Kindern zwischen vier und acht Jahren widmet und denen sie Sting während der Lesestunden anvertraute, schöne Nachmittage verbringen.

 

Der Besitzer des Therapiehundes war nicht sehr erstaunt, da Februar in der Regel der Monat ist, in dem es eher ruhig ist. Er erklärte dem amerikanischen Onlinemagazin The Dodo, dass sich für diesen Nachmittag niemand eingeschrieben hatte, die Bibliothekarin Ann aber hoffte, einige Kinder vor Ort überreden zu können.

 

chien tristeQuelle: John Muellner

 

Sting allerdings wirkte enttäuscht, sogar ein wenig traurig, das niemand kam, um ihm Gesellschaft zu leisten.

 

Um die Eltern dazu zu bewegen, ihre Kinder für das nächste Mal einzuschreiben, beschloss John Muellner das schlechte Erlebnis seines Hundes im Netz zu teilen. Er rechnete aber nicht mit so einer großen Teilnahme.

 

 

Der Post wurde über 100.000 Mal geteilt und einige Personen sagten sogar, sie würden mit dem Flugzeug nach Minnesota kommen, nur um Sting eine Geschichte vorzulesen.

 

Es war total verrückt. Ich nehme an, dass mich nichts mehr im Internet überraschen sollte, aber die vielen Antworten und der Fakt, dass sie aus aller Welt kommen, ist unglaublich.

 

Dank dieses Aufrufs ist der Kalender für die Lesestunden mit dem Windhund für die nächsten Monate völlig ausgebucht und Sting ist ein echter Internetstar.

 

Quelle: John Muellner

 

John ist glücklich: Sein Hund wird nie wieder traurig sein, weil er alleine in der Bibliothek ist. Er wird vielen Kindern helfen selbstsicherer zu werden.

 

Es ist super, [die Kinder] so aufblühen zu sehen. Wenn man so daran denkt, wann habt ihr zum letzten Mal 20 Minuten lang laut gelesen?

 

 

Quelle: The Dodo

ADVERTISING

About the author

Victoria Bach