Uncategorised

Dieser verwirrte, streunende Kater hält einen Mann mit Bart für seine Mutter

ADVERTISING

Kleine Tiere können sehr leicht durcheinander kommen, wie beispielsweise dieser Husky, der denkt, er sei eine Katze. Dies ist vor Allem  dann der Fall, wenn sie von ihrer Familie getrennt oder ausgesetzt werden. Gerade streunende Tiere suchen oft verzweifelt nach einem Menschen, der sich um sie kümmert und so klammern sie sich häufig an den erstbesten Menschen, der ihnen etwas Liebe entgegen bringt.

 

Doch im Falle dieser kleinen Katze sollte ein kräftiger Mann mit Bart die Vaterrolle übernehmen wie The Dodo berichtete.

 

Quelle: Jordan

 

Jordan, so der Name des Mannes, arbeitet an einer Ölleitung, die durch ländliche Gegenden mit dichten Wäldern führt. Er und seine Kollegen waren es daher gewohnt, wilde Tiere zu sehen aber das kleine Kätzchen, das sie eines Tages im Wald fanden, war doch ein sehr ungewöhnlicher Anblick für die beiden.

 

Ich war gleichzeitig erschrocken und entzückt. Er sah so traurig aus. Er war voller Dreck und sah…nicht gut aus. Ich schaute mich um, sah aber außer ihm keine anderen Katzen. Wir arbeiteten quasi abseits jeglicher Zivilisation.

 

Da sich keine anderen Katzen in der Nähe befanden und der Kater offensichtlich dringend Hilfe benötigte, verschwendete Jordan keine Sekunde und packte das Kätzchen in seinen Truck. Er nahm den Kleinen mit zu sich nach Hause und machte ihm ein Bett in einer seiner Kappen.

 

Ich hätte nicht einfach an ihm vorbei gehen können…Es war kein Zufall, dass ich diesen Kater gefunden hatte. Jemand hatte mich dort genau zur richtigen Zeit hingeschickt.  Der Kater verbrachte den Rest des Tages mit mir im Fahrerhaus. Ich hatte etwas Tunfisch von Zuhause mitgebracht, den gab ich ihm zu essen.

 

Quelle: Jordan

 

Der kleine Kater war offensichtlich überzeugt davon, dass Jordan sich ab jetzt um ihn kümmern würde. Er durchsuchte Jordan's Bart in der Hoffnung, dort etwas zu finden, wo er Milch saugen konnte.

 

"Er kletterte auf meine Schulter, schnüffelte an meinem Ohr und bevor ich es bemerkte, stieß er mit seinem Kopf gegen meinen Bart." Lachend fügte er hinzu, dass dies der ausschlaggebende Punkt war, warum er sich entschied, den Kater zu behalten und nicht in ein Tierheim zu bringen.

 

In dieser kurzen Zeit freundeten wir uns an…und das nur wegen meines Bartes. Ich dachte mir:"Diesen kleinen Kerl nehme ich mit nach Hause. Den geb ich nicht mehr her."

 

Quelle: Jordan

 

Odin, wie Jordan den Kater nannte, wurde von einem Tierarzt untersucht, der ihm Medikamente gegen seine Augen- und seine Naseninfektion gab. Laut Jordan geht es ihm sehr gut und er hat sich schnell in seinem neuen Zuhause eingelebt. Zurzeit ist er dabei, Jordan's Ehefrau und die andere Katze der Familie kennen zu lernen, die er ebenfalls gerettet hat.

 

Ja, ich habe schon wieder eine streunende Katze bei mir aufgenommen. Ich weiß nicht, warum mir das immer wieder passiert, aber ich kriege es einfach nicht übers Herz, Katzen in Not im Stich zu lassen.

 

Quelle: Jordan

Odin hat nun endlich eine neue Familie gefunden, bei der er in Sicherheit ist. Er kann jetzt ein sorgenfreies Leben führen.

 

Via: The Dodo

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Kirsty Wilkinson