Tierschutz

Dieser Pitbull wurde so sehr misshandelt, dass er kaum mehr laufen konnte. Jetzt darf er endlich erfahren, was menschliche Zuneigung bedeutet

Nereus, ein neun Jahre alter Pitbull, hat fast sein gesamtes bisheriges Leben in einem Hinterhof in Canarsie, einem Stadtteil von New York, verbracht.

 

Quelle: New York Bully Club

 

Der kleine Hund wurde von seinen Besitzern so sehr misshandelt, dass er fast nicht mehr laufen konnte. Vor circa zwei Jahren erlitt eine Verletzung an seinen Hinterbeinen. Diese wurde nicht behandelt und verschlimmerte sich stetig.

 

Zum Glück rief eines Tages ein besorgter Anwohner die New York Bully Crew an und veränderte damit Neureus' Leben. Die Mitarbeiter der Hunderettungsorganisation waren schockiert, unter welch schrecklichen Umständen der Hund leben musste und so eilten sie schnell zur Hilfe.

 

Quelle: New York Bully Club

 

Nereus' ehemalige Besitzer wehrten sich nicht, als die Mitarbeiter in Begleitung eines Polizisten am Haus ankamen. Sie übergaben den Hund ohne Widerrede, wahrscheinlich in der Hoffnung, rechtliche Konsequenzen zu umgehen.

 

Nach so vielen Jahren voller Misshandlung schien Nereus allerdings nicht einmal zu merken, dass er gerettet worden war und reagierte nicht auf menschliche Zuneigung.

 

Craig Fields, der Gründer der New York Bully Crew, sagte gegenüber der Webseite The Dodo:

 

 Er war sehr distanziert. Er freute sich nicht, gerettet worden zu sein, so wie es Hunde normalerweise tun. Er war körperlichen Kontakt einfach nicht gewohnt und er wollte keine menschliche Zuneigung.

 

Quelle: New York Bully Club

 

Beim Tierarzt angekommen wurde klar, dass Neureus' Gesundheitszustand sehr schlecht war. Er war mangelernährt, dehydriert und kraftlos. In seinen Hinterbeinen hatte er Arthritis und sein Fell war voller Flöhe.

 

Obwohl seine Retter ihm die bestmögliche Pflege gaben, konnte es trotzdem sein, dass eines seiner Hinterbeine aufgrund seiner schweren Verletzungen amputiert werden musste.

 

Quelle: New York Bully Club

 

Als er die gefährliche Anfangsphase überstanden hatte und langsam stärker wurde, begann das Team Nereus die Liebe zu geben, die er die ganze Zeit über nicht bekommen hatt. Langsam aber sicher fasste der Hund Vertrauen.

 

Quelle: New York Bully Club

 

Als er merkte, dass er in Sicherheit war und dass die Mitarbeiter ihm helfen wollten, wurde er schließlich anhänglich. Fields erzählt:

 

Nereus lernt gerade zu entspannen  […] Unser besonderer kleiner St. Nereus, der nicht wusste, was menschliche Zuneigung bedeutet, genießt nun jede Sekunde, in der er sie erfährt.

 

Der Pit Bull lernt nun langsam wieder, Menschen zu vertrauen. Jetzt wartet er nur darauf, gesund und stark genug zu werden, um ein endgültiges Zuhause zu finden, wo er nie wieder abgelehnt wird.

Quelle: New York Bully Club

 

Wenn ihr die New York Bully Crew unterstützen möchtet, um ihnen dabei zu helfen, diese tolle Arbeit weiterzuführen, könnt ihr hier spenden.

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING