News Tierschutz

Dieser Löwe geht seinem Dompteur vor den Augen des Publikums an die Gurgel

ADVERTISING

Am Sonntag dem 7. Mai griff ein Löwe des Buffalo Zirkus seinen Dompteur während einer Vorstellung in Nordfrankreich an.

 

Die Zeitung Courrier Picard berichtet, dass die Aufführung in vollem Gange war, als der Löwe "dem Dompteur plötzlich an die Gurgel ging". Er verletzte den Mann schwer am Hals und am Bein.

 

lion-attaque-doullens-buffalo-cirque-2Quelle: Sevda Binici / Facebook

 

Die Frau des Dompteurs hatte ebenfalls an der Vorstellung teilgenommen und zwang den Löwen mit einem Feuerlöscher, von ihrem Mann abzulassen. Er wurde sofort mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wo er über fünf Stunden lang notoperiert wurde. Aktuellen Meldungen zufolge schwebe er nicht mehr in Lebensgefahr.

 

(Vorsicht, die Bilder können verstörend sein.)

 

 

Der Zirkus erklärte das Verhalten des Löwens mit seinem "zurzeit erhöhten Paarungsinstinkt" und betonte, dass der Dompteur schon seit sechs Jahren mit dem Tier arbeite und immer "große Vorsicht" walten ließe.

 

Schon kurze Zeit nach dem Vorfall meldeten sich französische Tierschutzorganisationen zu Wort und verurteilten die Haltung von Wildtieren im Zirkus. PETA Frankreich sagte unter anderem:

 

Dieser Unfall beweist einmal mehr, dass Wildtiere im Zirkus nicht nur die Gesundheit der Tiere gefährden, sondern auch die Sicherheit der Mitarbeiter und des Publikums.

 

 

lion-attaque-doullens-buffalo-cirque-3Quelle: Sevda Binici / Facebook

 

Die Reaktionen der Tierschützer wurden noch zahlreicher, nachdem am Sonntag angekündigt wurde, dass nicht sicher sei, was mit den beiden Löwen des Zirkusses nun geschehen würde.

 

Der Zirkusvorstand habe Berichten des Courrier Picard zufolge sehr schnell verkündet, den Löwen, der in den Unfall verwickelt gewesen war, einschläfern zu wollen. "Er hat jemanden angegriffen. Er hat gezeigt, dass er uns dominieren will. Wir können nicht mehr mit ihm arbeiten", sollen sie die Entscheidung gerechtfertigt haben. Am nächsten Tag jedoch widersprachen sie sich selbst und erklärten, "dass er auf keinen Fall eingeschläfert wird".

 

Am 8. Mai rief die französische Tierschutzorganisation Fondation Brigitte Bardot die Umweltministerin Frankreichs Ségolène Royal auf Twitter dazu auf, dem Zirkus die beiden Löwen zu entziehen. "Wir rufen Ségolène Royal auf, die beiden Löwen wegnehmen zu lassen und sie in unsere Obhut zu geben", ließ sie verlauten. Sie bestätigten, dass sie einen Platz für die beiden Tiere gefunden haben.

 

 

Aktuellen Berichten zufolge müssen die Löwen im Zirkus bleiben und weiter an Vorführungen teilnehmen, sobald sich ihr Dompteur wieder erholt hat. Die Fondation Brigitte Bardot will den Kampf jedoch nicht aufgeben und ruft in den sozialen Netzwerken weiterhin zu Widerstand auf.

 

 

lion-attaque-doullens-buffalo-cirque-4

 

Die Tierschutzorganisation PETA hat eine Petition gestartet, in der sie die deutsche Regierung dazu auffordert, ein Verbot von Tieren im Zirkus einzuführen. Wenn ihr sie unterschreiben möchtet, klickt hier.

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Andrea A