News Tierschutz

Dieser Baby-Delfin starb, weil Touristen Selfies mit ihm machen wollten

Es ist ein weiteres Beispiel für menschliche Rücksichtlosigkeit. Dieser junge Delfin starb, weil Touristen unbedingt Selfies mit ihm machen wollten.

 

Ein Video, das am Strand von San Bernardo in Argentinien aufgenommen wurde, zeigt, wie ein Baby Delfin gewaltsam aus dem Meer gezerrt wird. Berichten der Zeitung La Nacion zufolge wurde das Tier an Land gebracht, um es mit Menschen in Kontakt zu bringen.

 

Während Menschen am Strand sich um den Delfin scharten und Fotos machten, starb er.

 

dolphin_baby_selfie_argentina_1Quelle: Al Diez/Youtube

 

Ein Zeuge berichtete dem Sender C5N News:

 

Sie haben ihn sterben lassen. Sie hätten ihn zurück ins Meer bringen können, er hat ja noch geatmet. Aber alle wollten plötzlich Bilder machen und ihn anfassen. Sie haben gesagt, dass er schon tot war.

 

Im Video sieht man, wie eine ganze Menschentraube versucht, ihn zu berühren. Niemand versuchte, ihn zurück ins Wasser zu setzen.

 

Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, wie wenig bestimmte Tiere heutzutage wert sind. Leider sind Vorkommnisse dieser Art keine Einzelfälle und jedes Mal hoffen Tierschützer, dass die Menschen etwas dazulernen.

 

Hier könnt ihr euch das traurige Video selbst ansehen:

 

 

Via: The Dodo

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihren für Ihr Vertrauen!

 

* * *

 

Verwandte Themen

 

Sie quälen einen Hai, um Selfies machen zu können

 

ADVERTISING