News

Diesem Welpen wurde mehrfach ins Gesicht geschossen, doch er bekam eine zweite Chance

ADVERTISING

Im Oktober 2017 erhielt die Organisation Animals Lebanon einen Anruf. Die Person auf der anderen Seite der Leitung flehte darum, dass jemand komme und einem Hund helfe, der verwirrt durch die Straßen von Batroun im Norden Libanons lief.

 

Der verängstige Welpe wurde mehrmals angeschossen und stand am Rande des Todes. Maggie Shaarawi, die Vizepräsidentin von Animals Lebanon sagte:

 

Er wurde mit einem Luftgewehr angeschossen. Eine enorme Menge an Kugeln befand sich noch in seinem Schädel [und] er hatte eine völlig offene Schnauze und ein kaputtes Auge. 

 

 

Die Identität des Täters ist zwar unklar, es steht jedoch fest, dass aus unmittelbarer Nähe geschossen wurde. Man nimmt an, dass der kleine Fluke schon ungefähr eine Woche in diesem Zustand war, bevor er endlich gefunden wurde. Er war sehr dünn und unterernährt und seine Wunden begannen sich zu entzünden.

 

Gefunden wurde der Vierbeiner von Tina Lawandos, einer Studentin und freiwilligen Mitarbeiterin bei Animals Lebanon, die ihn sofort zum Tierarzt brachte.

 

Quelle: Animals Lebanon

 

Beide Tierärzte, die Fluke untersuchten, empfahlen, ihn einzuschläfern. Sie hielten ihn für zu schwer verletzt, als dass er überleben könnte.

 

Lawandos verlor langsam die Hoffnung, brachte den Welpen aber trotzdem noch zu einem dritten Arzt, der Flukes Verletzungen aus einer anderen Perspektive betrachtete. Er sagte: „Lassen Sie uns den Eingriff vornehmen und mit der richtigen Medikation sichergehen, dass er keine Schmerzen mehr hat.“

 

 

Shaarawi erzählt:

 

Der Tierarzt hat einen hochentwickelten Eingriff durchgeführt, der fünf Stunden dauerte und uns ein Vermögen kostete.

 

Die Operation war erfolgreich und Fluke zeigte sehr schnell Zeichen der Besserung. Er blieb für eine Woche in der Tierklinik, wo er intravenös ernährt wurde.

 

Quelle: Animals Lebanon

 

Es dauerte nicht mehr lange, bis er den nächsten Schritt wagen und in ein Pflegeheim gebracht werden konnte. Er schien sich sehr schnell einzugewöhnen. Shaarawi berichtet:

 

Er nahm langsam wieder an Gewicht zu und benahm sich wie ein normaler Welpe, indem er mit den anderen Hunden im Heim spielte.

 

Er wurde als „überaus freundlicher“ Hund beschrieben, der es liebt, „seinen Kopf auf deinen Schoß zu legen und Aufmerksamkeit [zu suchen]“. Neben seiner Liebe zu Menschen, mag er vor allem die Natur, insbesondere Gras.

 

 

Mittlerweile ist Fluke bereit, vermittelt zu werden. Das Team hofft, dass er eine Familie in Boston, Chicago oder Miami findet, wo es eine Reihe gemeinnütziger Organisationen gibt. Das Wichtigste ist, dass er jemanden findet, der nach ihm schaut und dafür sorgt, dass seine Wunden sich nicht wieder entzünden.

 

Trotz allem, was dieser Hund durchlebt hatte, erklärt Shaarawi:

 

Er hat vergeben und ist sehr fröhlich. Wir sind alle positiv überrascht von seiner körperlichen und mentalen Genesung […] Er begrüßt Menschen immer mit einem wedelnden Schwanz [und] ist immer glücklich, neue Menschen kennenzulernen. 

 

Quelle: Animals Lebanon

 

Via: The Dodo

 

 

 

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (Ihr Hund wird begeistert sein!). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Louise Springham