News

Diese kranke Bärin verlor ihr komplettes Fell, doch sie traf die richtigen Menschen

ADVERTISING

Letztes Jahr, nur wenige Tage vor Weihnachten, erhielt das Fund for Animals Wildlife Center (FFAWC) einen Notruf von der Abteilung für Fische und Natur in Kalifornien. Grund dafür waren mehrere Meldungen eines beunruhigenden Tieres, das in sich einem Wohnviertel in der Näher der Abfalltonnen herumtrieb.

 

Das Tier war für viele Einwohner sehr besorgniserregend, besonders, weil es völlig kahl war und deshalb nicht nach keinem bekannten Säugetier aussah.

 

ourse Quelle: Fund for Animals Wildlife Center

 

Dennoch handelte es sich nur um einen gewöhnlichen Braunbären, der knapp ein Jahr alt war. Aber wie die Geschäftsführerin des FFAWC Christine Barton dem amerikanischen Onlinemagazin The Dodo berichtete, war er „völlig nackt“. Genauer gesagt litt die junge Bärin an schlimmer Kretze, wodurch sie ihr Fell verloren hatte.

 

Das FFAWC nahm sich als der Bärin, die sie Eve nannten, an. Glücklicherweise ist Krätze zwar eine unangenehme, aber gut zu behandelnde Krankheit.

 

Quelle: Fund for Animals Wildlife Center

 

Eve wurde also in einem Gehege mit Zugang nach draußen unter Quarantäne gestellt. Außerdem bekam sie Spielzeug und ein kleines Fleckchen, wo sie sich zurückziehen konnte, wenn sie wollte.

 

Das Team des FFAWC ist sehr glücklich, das es Eve aufnehmen konnte, da die kleine Bärin viel zu jung war, um alleine zu sein. Barton erzählte:

 

Normalerweise hätte sie bei ihrer Mutter sein müssen. Sie wurden sicherlich getrennt und Eve lebte seitdem von Resten und Abfällen. 

 

Heute zieht das kleine Tier Vorteile aus der Aufmerksamkeit ihrer Pfleger, die sie mit ihrem Lieblingsessen füttern und sie oft baden lassen, um den Juckreiz zu mildern und ihre Haut zu pflegen.

 

Quelle: Fund for Animals Wildlife Center

 

Momentan beginnt die Bärin wieder, auf Abenteuersuche zu gehen. Ihre Haut ist schon in einem besseren Zustand und ihr Fell sollte bald wieder anfangen zu wachsen. Die Mitarbeiter des FFAWC schätzen, dass es mindesten sechs Monate dauern wird, bis man sie wieder in die Natur entlassen kann.

 

Solange sie darauf wart, sind die Retter der Bärin glücklich, Eve helfen zu können. Wayne Pacelle, CEO der Humane Society of the United States berichtete:

 

Es ist für uns sehr bewegend, die Möglichkeit zu haben, uns um sie zu kümmern… Wir werden sie solange wie nötig im Alltag begleiten, bis ihr Fell wieder wächst. Wenn Tiere wie dieser Art von Gefahren ausgeliefert sind, tun wir alles, um ihnen zu helfen. 

 

Wenn auch ihr Eve helfen wollt, könnt ihr hier an den FFAWC spenden.

 

Via: The Dodo

 

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen (hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (Ihr Hund wird begeistert sein!). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Victoria Bach