News Schönes

Diese gelähmte Hündin geht in einem kleinen Wagen Gassi

Als Tyrella Frank und ihre beste Freundin Renee Bourne zum Tag der Offenen Tür des Tierheims in San Antonio fuhren, wollten sie eigentlich einen schwarzen Welpen aufnehmen. Doch als sie Lady Cherie entdeckten, eine weißes Mischlings-Weibchen, der ein Teil ihrer Pfote fehlte, löste sich dieser Vorsatz in Luft auf.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-1Quelle: Ty Frank

 

Wie die Webseite The Dodo berichtete, verliebten sich die beiden Frauen sofort in die Hündin. Doch Lady Cherie brauchte eine Weile, um sich an die Frauen zu gewöhnen. Sie hatte große Angst vor Menschen und erst als Tyrella und Renee sich ein paar Stunden neben sie gelegt hatten, entspannte sie sich langsam. Und schließlich überraschte die Hündin Tyrella, indem sie sich an sie drückte. Sie fühlte sich endlich sicher.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-2
Quelle: Ty Frank

 

Es war nie ganz klar, was Lady Cherie in der Vergangenheit zugestoßen war, doch ihr körperlicher und psychischer Zustand wiesen darauf hin, dass sie misshandelt worden war. Man hatte sie blutüberströmt in einer Wohnung gefunden, nachdem sie gerade 12 Junge bekommen hatte. Die Hündin und ihr Wurf wären eingeschläfert worden, wenn ein Mitarbeiter einer Rettungsorganisation nicht eingeschritten wäre.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-3
Quelle: Ty Frank

 

Die Welpen wurden alle sterilisiert und an liebende Familien weitervermittelt. Doch leider hatte Lady Cherie nicht das gleiche Glück und ihre Angst vor Menschen sowie ihre Verletzung machten eine Vermittlung schwierig.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-4
Quelle: Ty Frank

 

Die Hündin war 10 Mal vermittelt worden, doch jedes Mal kehrte sie wieder ins Tierheim zurück. Aus diesem Grund boten Tyrella und Renee zunächst an, Lady Cherie als Pflegehund aufzunehmen. Doch nach einer Woche mit der Hündin, wollten die beiden Frauen sie um keinen Preis mehr gehen lassen.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-5
Quelle: Ty Frank

 

Tyrella sagte:

 

In dieser Woche hat sie gelernt zu spielen und Leckerli kennengelernt. Sie hat sich zunehmend entspannt und endlich gelernt, ein Hund zu sein. Sie hat begriffen, dass sie nicht die ganze Zeit so wachsam sein muss.

 

Dank der Zuneigung, die sie von Tyrella und Renee bekommen hat, ist Lady Cherie zu einer selbstbewussten Hündin geworden. Doch leider hat sich ihre Gesundheit nicht verbessert. Inzwischen kann sie sich kaum noch bewegen, weil sie sich eine zweite Pfote verletzt hat und regelmäßig an Entzündungen leidet.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-6
Quelle: Ty Frank

Lady Cherie erholt sich heute von einer Operation, doch Tyrella und Renee geben sie trotzdem nicht auf. Um noch mit ihr Gassi gehen zu können, setzen sie die Hündin auf einem Wagen.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-7
Quelle: Ty Frank

 

Die beiden Frauen können sich ein Leben ohne die Hündin nicht mehr vorstellen:

 

Wenn wir morgens aufstehen, ist sie immer glücklich. Sie wedelt mit dem Schwanz und winselt, wenn wir mit ihr sprechen. Sie kann nicht mehr laufen, aber sie ist trotzdem so fröhlich. Alles dreht sich um sie und ich würde es nicht ändern wollen. Sie ist es wert.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-8
Quelle: Ty Frank

 

Wenn ihr Lady Cheries Geschichte gerne weiterverfolgen möchtet, könnt ihr hier ihre Facebook Seite besuchen.

 

lady-cherie-chienne-handicap-wagon-9
Quelle: Ty Frank

 

Via: The Dodo

ADVERTISING