News Tierschutz

Die Tierquälerei, die hinter Canada Goose Jacken steht

ADVERTISING

Canada Goose Jacken liegen dieses Jahr im Trend. Ob Stars und Sternchen oder der Otto Normalverbraucher, alle tragen die Jacken, um sich gegen die Kälte zu schützen und gleichzeitig gut auszusehen. Doch nun da der Winter wirklich vor der Tür steht, sollten wir uns überlegen, ob diese Jacken wirklich die beste Wahl sind.

 

Denn die Tierschutzorganisation PETA ermittelte, woher die Federn und das Fell für die Jacken wirklich herkommt und veröffentlichte erschreckende Bilder. Canada Goose behauptet zwar, dass der Pelz und die Dauen für ihre Produkte so ethisch wie möglich hergestellt werden, doch Videos zeigen, wie sehr die Tiere leiden.

 

Trapped Coyote's Last Moments of LifeWhat if you saw this before buying a Canada Goose jacket?

[via Robert Banks]

Posted by PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) on Tuesday, January 26, 2016

 

Denn in Kanada werden Koyoten, deren Pelz Canada Goose benutzt, meistens mit Fallen gefangen, die die Pfoten der Tiere einklemmt. Wenn sie sich dagegen wehren, gräbt sich die Stahlklammer in ihr Fleisch. Ein paar Muttertiere bissen sich sogar Körperteile ab, um den Fallen zu entkommen und zu ihren Jungen zurückkehren zu können.

 

Oftmals sind sie tagelang gefangen, leiden Schmerzen und Hunger, bis die Jäger endlich zurückkommen und sie erschießen, erwürgen oder erschlagen. In der EU und in vielen US-Staaten wurden solche Fallen schon verboten.

 

canada_goose_jackets_cruelty_2Quelle: PETA

 

PETA forderte Canada Goose dazu auf, künstlichen Pelz zu benutzen, doch der Geschäftsführer behauptete, dass dieser nicht so warm wie echter Pelz sei.

 

Das gleiche Argument wird benutzt, um die Benutzung von Daunen zu verteidigen. Viele Menschen möchten keinen Pelz tragen, weil sie wissen, wie sehr die Tiere während der Produktion leiden. Doch leider ist es eher unbekannt, woher die Daunen für unsere Jacken, Decken und Kissen kommen.

 

canada_goose_jackets_cruelty_1Quelle: Zuma Press

 

Canada Goose benutzt echte Daunen von Enten und Gänsen. Daunen sind Federn, die sehr nah an der Haut der Vögel wachsen. Daher kann man sie nicht einfach abschneiden, sondern muss sie rupfen.

 

Das Tier muss dafür nicht am Leben sein und man möchte meinen, dass es genug Gänse gibt, die schon für ihr Fleisch getötet wurden und deren Federn man daher benutzen kann, ohne den Tieren unnötige Schmerzen zuzufügen. Doch ein Video zeigt, dass für die Daunenproduktion lebende Gänse benutzt werden, die vor Schmerzen schreien, während ihnen die Federn ausgerupft werden.

 

Die Arbeiter lassen die Tiere mit blutenden Wunden zurück, die sich entzünden und zum Tod des Tieres führen können.

 

 

Der einzige Weg, sicherzugehen, dass eure Kleidung nicht mithilfe von Tierquälerei hergestellt wurde, ist, Kleidung aus Kunstfasern zu kaufen. PETA hat ebenfalls dazu aufgerufen, dem Geschäftsführer von Canada Goose hier eine Nachricht zu schicken, wenn ihr ihn dazu auffordern möchtet, die Tierquälerei zu beenden.

 

Via: PETA

ADVERTISING

About the author

Nicole Moore