News

Die Kehle dieses Hundes war so geschwollen, dass er noch nicht einmal mehr essen konnte

ADVERTISING

Patch, ein abgemagerter, schwarz-weißer Hund wurde vor ein paar Monaten von der Tierschutzorganisation Southridge RSPCA in einem nördlichen Vorort von London gerettet.

 

Nach seiner Rettung wurde er von einer Tierärztin untersucht, die erschüttert war, als sie feststellen musste, dass der Hund nur die Hälfte von dem wog, was ein Hund seines Alters und seiner Rasse normalerweise wiegen sollte. Die Mitarbeiter nannten ihn daher ein "wandelndes Skelett".

 

 Quelle: Cascade News

 

Außerdem litt Patch unter Megaösophagus, was bedeutete, dass der Hals des Hundes so angeschwollen war, dass er noch nicht einmal essen konnte. Mona Jorgensen, die Vorsitzende der RSPCA erklärt:

 

Patch brauchte einen ganz besonderen, geduldigen Besitzer, der genügend Zeit aufbringen konnte, um den Hund richtig zu füttern und für ihn zu sorgen, sodass er bald wieder gesund werden konnte. Als wir Lulu Jenkins trafen, wussten wir sofort, dass sie in der Lage sein würde, das zu tun. 

 

Bevor Patch seiner neuen Familie anvertraut wurde, führten Mitarbeiter der Organisation noch einige Tests durch, um sicher gehen zu können, dass der kleine Hund stark genug für den Umzug war. Sie waren erstaunt darüber, dass sein Hals so gut verheilt war, dass er sogar selbstständig essen konnte. Seine neue Besitzerin sagte:

 

 Er ist einfach wunderbar und genießt sein Leben in vollen Zügen. Er hat sich gut eingelebt und kommt gut mit den anderen Hunden und anderen Tieren klar. Er kann normal essen und  liebt Snacks. Er spielt gerne mit Bällen und liebt es, Gänsefedern zu jagen, die im Garten herumfliegen. Er hat ein sehr liebes Wesen und wir lieben ihn abgöttisch.

 

Quelle: Cascade News

 

Rachel Hayward von der RSPCA fügte hinzu, dass der vorherige Besitzer des Hundes nicht gut für ihn gesorgt hatte.

 

Als wir mit den Vorbesitzern sprachen, gaben sie zu, dass sie ihre Hündin Lulu nach ihrem Tod in einen Plastiksack verpackt und in einem Park entsorgt hatten. Bei der Untersuchung der Leiche wurde festgestellt, dass Lulu verhungert war. Sie sperrten sie in ihrer Wohnung ein wo sie niemand sehen konnte und sahen ihr langsam beim Sterben zu.

 

Quelle: Cascade News

 

Die ehemaligen Besitzer des Hundes müssen nun mit einer schweren Strafe rechnen.

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING

About the author

Jasmin Hennhöfer