News

Der Mann, der seinen Hund Gucci hinter einem Roller herzog, wurde zu einer Freiheitsstrafe verurteilt

Gucci Hund Roller

Am 6. Februar 2018 sorge das Video von einem Hund, der hinter einem Roller hergezogen wurde für Aufruhr im Internet. Der Schuldige wurde sofort festgenommen und das Tier mit dem Namen Gucci wurde der Organisation Fondation Assistance aux Animaux übergeben.

 

Quelle: Huffington Post

 

Andere Organisationen wie Fondation 30 Millions d'Amis und One Voice hatten ihrerseits beschlossen, Anklage gegen den Tierquäler zu erheben, der Gucci scheinbar von dem richtigen Besitzer „geborgt“ hatte. Der Minderjährige bezeugte, dass er nicht wusste, was der Täter mit dem Hund vorhatte.

 

Der Fahrer des Rollers, der am 12. Februar zum ersten Mal vor das Strafgericht treten musste, wurde letzten Endes zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, davon zwei ohne Bewährung.

 

Quelle: Fondation Assistance aux Animaux

 

Der Schuldige darf zudem die nächsten fünf Jahre keine Tiere mehr besitzen. Das Gericht bestätigte außerdem, die endgültige Konfiszierung des Hundes. Gucci fand bereits einen Tag nach der Entscheidung eine neue Familie. Die Fondation Assistance aux Animaux war glücklich über das gefällte Urteil:

 

Die Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung kommt in solchen Fällen nicht oft vor. Für uns ist es ein Urteil, das in die richtige Richtung geht.

 

 

ADVERTISING