Tipps & Tricks

Das solltet ihr tun, wenn ihr ein ausgesetztes Kätzchen auf der Straße findet

Jedes Jahr werden tausende von Kätzchen auf der Straße oder in der Natur gefunden und oft weiß man nicht genau, wie man in einer solchen Situation handeln sollte. Oft kann es den Anschein haben, als ob eine Katze ausgesetzt worden wäre, doch häufig ist die Mutter nur ein paar Meter weit weg und beobachtet sein Junges von dort aus.

 

Deshalb ist es wichtig, der Katze nicht zu nahe zu kommen. Es ist nicht immer notwendig, die Katze zu berühren und so kann vermieden werden, dass das Kätzchen eventuell von seiner Mutter verstoßen wird. Hier einige Tipps, wie man handeln sollte, wenn man eine Katze auf der Straße findet.

 

1. Die Umwelt analysieren

Quelle: Mayor's Alliance for NYC's Animals

 

Wenn die Kätzchen zu einer streunenden Katze gehören, ist es ganz normal, dass diese ab und an alleine gelassen werden. Die Mutter ist dann nämlich auf der Suche nach Nahrung für ihre Kleinen. In diesem Fall lässt die Katze ihre Jungen meist an einem Ort, wo sie nicht so leicht von anderen gefunden werden können, beispielsweise in einer Garage, einem Schuppen oder auch auf einer Müllhalde.

 

Wenn die Kätzchen allerdings dreckig, ausgehungert oder sehr verwirrt zu sein scheinen, ist es wichtig, schnell zu handeln. Ihr Überleben kann davon abhängen.

 

2. Das Kätzchen zum Tierarzt bringen

Quelle: St. Charles Herald Guide

Falls das Kätzchen tatsächlich ausgesetzt wurde ist es wichtig, es umgehend zum Tierarzt zu bringen. Selbst wenn es gesund sein sollte, kann der Tierarzt euch dabei helfen, mehr über das Tier herauszufinden wie beispielsweise das Alter, das Geschlecht und die Bedürfnisse des Tieres. Danach müsst ihr sie natürlich nicht bei euch aufnehmen, auch wenn das ihre Überlebenschancen enorm steigert. Bis eine neue Familie gefunden ist, kann es nämlich bereits zu spät sein.

 

3. Ein Zuhause finden

 

3a. Wenn ihr das Tier nicht bei euch aufnehmen könnt

Source : Catster

Wenn ihr die Katze aus welchen Gründen auch immer (Allergien, Platzmangel, kleine Kinder…) nicht bei euch aufnehmen könnt, dann solltet ihr zuerst ein Tierheim oder eine örtliche Tierrettungsorganisation kontaktieren. Ein Tierarzt kann das Tier zwar pflegen, wird aber wahrscheinlich keine Möglichkeit haben, es zu behalten.

 

Die Rettungsorganisationen und Tierheime haben meist noch freie Plätze und sind darauf vorbereitet, den Tieren die nötige Pflege zukommen zu lassen. Hier findet ihr eine Liste der Tierheime in ganz Deutschland. Sicher gibt es auch eines in eurer Nähe.

 

3b. Wenn ihr das Tier bei euch aufnehmen könnt

Quelle : Kittentoob

Wenn ihr doch die Möglichkeit haben solltet, das Kätzchen bei euch zu Hause aufzunehmen, dann hängen die nächsten Schritte ganz davon ab, wie alt dieses ist.

 

  • Wenn sie noch nicht entwöhnt sind (jünger als acht Wochen): Ein Kätzchen, das noch nicht entwöhnt wurde, hat sehr spezielle Bedürfnisse. Bis zum Alter von fünf Wochen bekommen Katzen nämlich normalerweise ausschließlich Muttermilch. Wenn die Mutter nicht da ist, muss man eine Alternative finden. In diesem Fall ist es wichtig, dem Kätzchen keine Kuh- oder Schafsmilch zu geben. Es braucht Milch, die der Muttermilch ähnlich und ganz auf seine Bedürfnisse abgestimmt ist – der Tierarzt wird euch zu diesem Thema beraten können. Ab fünf Wochen kann man bereits anfangen, dem Kätzchen, in geringen Mengen, feste Nahrung zu geben, sodass man auf 8 Mahlzeiten pro Tag kommt.

 

  • Wenn die Katze mindestens acht Wochen alt, und somit bereits entwöhnt ist, braucht sie viele kleine Mahlzeiten (der Magen ist ungefähr so groß wie eine große Nuss). Allerdings kann die Nahrung jetzt abwechslungsreicher gestaltet werden. So kann man der Katze nun Trocken und Nassfutter oder andere Nahrungsmittel, die auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt sind, geben. Insgesamt sollte sie vier Mal am Tag füttern.

 

4. Viel Geduld

Source : Cat Adoption Guide

 

Egal wie alt die Kleine sind – damit aus ihnen gesunde und starke erwachsene Katzen werden, brauchen sie vor Allem viel Liebe und Zuneigung. Sie sind noch immer sehr anfällig für Krankheiten. In diesem Stadium ist es wichtig, die Kleinen zu erziehen und ihnen das beizubringen, was ihnen in der freien Natur eigentlich ihre Mutter beibringen würde wie beispielsweise, sich zu putzen.

 

Außerdem brauchen sie eine Wärmequelle, um ihre Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Man sollte sie daher beispielsweise vor eine Heizung oder (unter Aufsicht) vor einen Kachelofen setzen. Man kann das Kätzchen auch mit einer warmen Decke zudecken.

 

Nach einigen Wochen sind die Kleinen dann selbstständig genug, um sich selbst im Haus zurecht zu finden und ihr könnt endlich den verlorenen Schlaf nachholen.

 


 

Wenn ihr all diese Tipps beachtet,  sorgt ihr dafür, dass aus den Kätzchen gesunde Katzen werden. Ihr könnt euch anschließend dazu entscheiden, die Katze zu behalten oder ihr findet eine neue liebende Familie für sie. Doch nach einigen gemeinsamen Wochen werdet ihr ihrem Charme sicher komplett verfallen sein.

 

Hier könnt ihr euch darüber informieren, was zu tun ist, wenn euer Tier entlaufen ist oder warum ihr euer Tier unbedingt chippen solltet.

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING