Schönes

Dieser Hund wollte nicht einmal mehr den Kopf heben. Seine Rettung kam gerade noch rechtzeitig

ADVERTISING

Am 30. Juli 2016 hat der siebenjährige American Staffordshire Terrier Mischling Romeo in einem New Yorker Tierheim seinen Lebenswillen verloren, so berichtet die Internetseite The Dodo.

 

Es ist nicht das erste Mal, dass Romeo allein zurückgelassen wird. Seine Familie hat ihn schon einmal an Freunde abgegeben. Doch sie merkten, dass sie nicht in der Lage waren, die Zeit für ihn aufzubringen und haben ihn nach zwei Monaten, im Juli 2016, ins städtische Tierheim gebracht.

 

romeo-chien-refuge-sauvetage-2

Quelle: @Second Chance Rescue NYC Dogs

 

Er wird als liebenswürdiger und ausgeglichener Hund beschrieben. Die Webseite ShelterMe sagt sogar:

 

Er liebt es zu baden und sich die Zähne putzen zu lassen. Wenn er im Haus auf jemanden Fremden trifft, versteckt er sich und wartet erst einmal ab, bevor er ihn begrüßt.

 

Doch im städtischen Tierheim ist davon nichts mehr zu sehen. Romeo knurrt, zieht den Schwanz ein und ist von den Gerüchen und Geräuschen, trotz der Unterstützung der Mitarbeiter, vollkommen eingeschüchtert. Der Hund wird regelrecht apathisch. Über zwei Tage weigert er sich, den Kopf zu heben, sich zu bewegen oder zu essen und bleibt in einer Ecke seines Zwingers liegen.

 

Am 29. Juli erreicht New Hope Partners, eine Organisation, die den Animal Care Zentren von New York angehört, eine Anfrage für Romeo. New Hope Partners unterstützt Organisationen, um Tiere aus Tierheimen zu holen und in Gastfamilien unterzubringen. Als Jennifer Brooks, die Vorsitzende von Second Chance Rescue NYC Dogs ein Foto von Romeo in seiner Ecke sieht, zögert sie nicht eine Sekunde.

 

romeo-chien-refuge-sauvetage-3

Quelle: @Second Chance Rescue NYC Dogs

Am 30. Juli holen Mitarbeiter der Organisation Romeo ab und finden schon bald eine Gastfamilie für ihn.

 

Es findet eine Verwandlung statt. Nur ein paar Tage später ist von dem verängstigten Tier, das sich in der Ecke des Zwingers versteckt, nichts mehr zu sehen. Kelcy Kimmerer, Mitglied bei Second Chance Rescue, berichtet The Dodo:

 

Er ist unglaublich lieb und anhänglich. Er muss unter Menschen sein.

 

Leider kann die Familie ihn nicht für lange Zeit aufnehmen. Kimmerer versichert, dass dies natürlich nicht Romeos Schuld ist. Er versteht sich sogar so gut mit seiner neuen Familie, dass sie es für besser halten, ihm so schnell wie möglich ein Heim auf Langzeit zu vermitteln.

 

romeo-chien-refuge-sauvetage-4

Quelle: @Second Chance Rescue NYC Dogs

 

Daher hat Second Chance Rescue sofort wieder die Verantwortung für Romeo übernommen. Er sucht nun nach einer neuen Familie, doch Jennifer Brooks macht sich wenig Sorgen. Für sie ist er der "perfekte Hund" und wird bald ein neues Zuhause finden.

 

Gleichzeitig beweist Romeos Geschichte allerdings auch, wie traumatisch es für ein Tier sein kann, allein zurückgelassen zu werden und sich von morgens bis abends in einem unbekannten Umfeld aufzuhalten, weit weg von seiner Familie.

 

Via: @The Dodo

ADVERTISING

About the author

Carina