Schönes

Bei diesem Fest bekommen Hunde aus dem Tierheim endlich eine Chance, soziale Kontakte zu knüpfen und der Einsamkeit für ein paar Stunden zu entfliehen

Hunde in Tierheimen haben oft schon einiges hinter sich. Einige wurden misshandelt, vernachlässigt oder kommen aus einer Familie, die sich nicht ausreichend um sie gekümmert hat.

 

Deshalb sind viele Hunde in Tierheim sehr vorsichtig, was ihre Artgenossen angeht. Manche wissen auch einfach nicht, wie sie mit anderen Kontakte knüpfen sollen. Dies kann dazu führen, dass sie keine Familie finden, die bereit ist, sie aufzunehmen, was wiederum bedeutet, dass sie ein sehr einsames Leben führen müssen.

 

Zum Glück haben sich Hundeliebhaber in der amerikanischen Stadt Wilmington eine Lösung für dieses Problem einfallen lassen.

 

Quelle: Delaware Online

 

Seit letztem Jahr organisiert die Delaware Humane Association (DHA) das so genannte "Bring and Make a Friend Event" um dazu beizutragen, dass ihre Hunde glücklich sind und genügend soziale Kontakte haben.

 

Ursprünglich war die Veranstaltung sehr klein und fand nach Feierabend statt, was bedeutete, dass die Hunde aus dem Tierheim nicht teilnehmen konnten. Doch als das Fest immer beliebter wurde, entschied man sich, es etwas früher beginnen zu lassen, damit die Hunde von ehrenamtlichen Mitarbeitern dort hingebracht werden konnten.

 

Quelle: Delaware Online

 

Wie Stephanie Gomez, die Marketing- und Event-Koordinatorin der DHA gegenüber der Delaware Online erzählte, ist das Fest für die Tiere sehr wichtig:

 

Es ist gut für ihre Gesundheit, wenn sie aus dem Tierheim rauskommen und sehen können, wie es in der richtigen Welt zugeht. Außerdem können sie sich dort ein wenig präsentieren […]  Das Fest dient dazu, dass sich Hunde aber auch Tierliebhaber gegenseitig kennen lernen könne. Es geht hauptsächlich darum, die Öffentlichkeit über die Arbeit der Delaware Humane Association zu informieren. 

 

Freundliche Hunde wie King und Prince, die am letzten Gruppenspaziergang des Tages teilnehmen, tragen orangefarbene Westen. Damit wird signalisiert, dass sie darauf warten, von einer Familie aufgenommen zu werden. Dadurch, dass jeder sehen kann, wie gut sie sich benehmen können, hofft man, dass sich solch eine Familie schneller findet. Gomez fügt hinzu:

 

Die Menschen lernen, dass Hunde aus Tierheim keine zweite Wahl sind. Bei diesen Festen wird klar, dass Hunde einfach Hunde sind, egal wo sie herkommen. 

 

Heutzutage gibt es immer noch unzählige Tiere, die in Tierheimen landen oder zu einem Leben auf der Straße verdammt sind. Die Tierschutzorganisation Streunerhilfe Bulgarien e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, streunende Tiere in Bulgarien zu retten und ihnen eine zweite Chance im Leben zu geben.

 

Wenn ihr gerne einen Hund aufnehmen möchtet, könnt ihr ihre Facebook Seite besuchen

 

* * *

 

Holidog möchte das Leben Ihres Vierbeiners erleichtern. Ganz egal ob Sie in den Urlaub fahren und einen Tiersitter brauchen(hier testen) oder Ihren Liebling jeden Monat mit einem fantastischen Geschenk verwöhnen wollen (eine kostenlose HappyBox hier bestellen). Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

ADVERTISING