News

Aquarium holt fast 20 junge Haie aus ihrem natürlichen Lebensraum in neues Riesenbecken

Hammerhai Australien
ADVERTISING

Während Mexiko Stadt beschloss, Delfinarien abzuschaffen, bereitete man in Frankreich die riesigen Becken im Aquarium Nausicaá für ihre Eröffnung am 19. Mai vor. Für diesen Zweck werden fast 20 Hammerhaie aus Australien diese lange Reise antreten.

 

Überführung zur besseren Rettung

 

2011 wurden die ersten Hammerhaie aus den australischen Gewässern geholt, um die Aquarien zu bevölkern. Gut zehn Babys wurden aus ihrem natürlichen Lebensraum gerissen und anschließend mit dem Flugzeug nach Frankreich gebracht.

 

requin aquarium

 

Die Kleinen werden in einem Becken in der nähe von Nausicaá großgezogen, um sie in das große Aquarium überzusiedeln, wenn sie erwachsen sind.

 

Kürzlich traten die ersten drei Haie einer Gruppe von neun Tieren dieselbe Reise an. Das Ziel ist dabei immer das gleiche: eines Tages in das große Becken gebracht zu werden.

 

Laut dem Ozeanographen und Direktor des Aquariums Philippe Valette sei die Maßnahme, die Haie aus ihrem natürlichen Lebensraum in das Aquarium zu überführen, ein Mittel, sie zu retten. Er erklärte der Zeitung La Voix du Nord:

 

Wir wählen gezielt Jungtiere aus. Sie stammen aus Verhältnissen, wo ein starker Wettbewerb herrscht. In ihrem Lebensraum besteht für die jungen Haie ein hohes Risiko, vor Hunger zu sterben oder gefressen zu werden.

 

Nur einer von zehn überlebte

 

Dennoch überlebte von den zehn Haien, die 2011 nach Frankreich geholt wurden, nur einer bis zur offiziellen Eröffnung des großen Beckens.

 

Diese Tiere sind besonders empfindlich und überleben nur schwer in den ersten Tagen in freier Wildbahn… und genau so verhält es sich in Gefangenschaft.

 

requin matreau

 

Der überlebende Hai wurde kurz vor der Eröffnung in sein neues Becken gebracht. Er wechselte von einer Fläche mit 17 Metern Durchmesser zu einer mit 10.000 m³ Wasser.

 

Laut La Voix du Nord brauchte man für dieses gefährliche Vorhaben mehrere Betäubungsspritzen. Letztere könnten zu kardiovaskulären sowie Atemproblemen führen.

 

aquariumQuelle: Sylvain Delage / La Voix du Nord

 

Auch wenn der Hammerhai jetzt in seiner neuen Umgebung ist, gibt es keine Garantie dafür, dass er sich von seiner kurzen Reise erholen wird.

 

Der Direktor des Aquariums erklärte:

 

In dieser Phase verläuft alles normal, aber man muss einige Tage warten, um zu sehen, ob er sich gut erholt. Wir haben ihm eine große Menge Anästhetikum verabreicht. Um dieses aus seinem Kreislauf zu entfernen, muss er schwimmen. Das braucht Zeit. 

 

Dennoch geht die Überführung neuer Haie weiter. Die neun Weibchen sollen nach Möglichkeit Mütter junger Haie werden, die in Gefangenschaft geboren werden. Solche Geburten sind allerdings sehr selten.

 

ADVERTISING

About the author

Aleksandra Pazik