Tipps & Tricks

7 Gründe, einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren

ADVERTISING

Einen Hund aus dem Tierheim aufzunehmen ist eine sehr schöne Geste und eine tolle Erfahrung. Auch wenn Hunde aus dem Tierheim manchmal schwierig sein können, weil sie schlimme Dinge erlebt haben, ist die Beziehung zu dem Hund die schönste Belohnung.

 

adopter-vieux-chien-1Quelle: 30 Millions d'amis

 

Wir geben euch 7 gute Gründe, um einen Hund aus dem Tierheim aufzunehmen.

 

1. Er wurde schon erzogen

 

adopter-vieux-chien-2Quelle: PetFirst

 

Man fragt sich oft, warum ein Hund ins Tierheim abgegeben wurde und ob es an einem negativen Verhalten des Hundes lag. Doch in den meisten Fällen sind es andere Gründe: Keine Zeit mehr für das Tier, keine Lust mehr und oftmals einfach zu viel Stress.

 

Wenn man einen Hund aus dem Tierheim aufnimmt, bekommt man meistens ein Tier, das schon erzogen wurde (es sei denn, man nimmt einen sehr jungen Welpen auf). Das spart einem oft viel Zeit und Geld. Viele Menschen unterschätzen den Aufwand, der nötig ist, um einen Hund gut zu erziehen.

 

2. Ein stubenreiner Hund

 

adopter-vieux-chien-4Quelle: Modern Dog Magazine

 

Ein Welpe oder sehr junger Hund muss erst lernen, stubenrein zu werden. Der Lernprozess kann sehr lang sein, euch viel Geduld abverlangen und Unfälle sind vorprogrammiert. Mit einem Hund aus dem Tierheim werdet ihr dieses Problem nicht haben. Er hat diese Phase schon lang hinter sich!

 

3. Keine zerstörten Möbel

 

adopter-vieux-chien-5Quelle: World of Animal Welfare

 

Die Neugier von Hunden ist allbekannt. Ein junger Hund lernt seine Umgebung kennen, indem er an allem kaut, was ihm zwischen die Pfoten kommt. Seine ungestüme und neugierige Natur lässt ihn manchmal nicht ganz einschätzen, wie stark er wirklich ist. Wenn ihr einen älteren Hund aufnehmt, erspart ihr euch diese Phase. Natürlich können auch erwachsene Hunde Dinge zerstören, doch das hat dann andere Gründe wie zum Beispiel Trennungsängste, Langeweile oder Einsamkeit.

 

4. Eine gute Gesundheit

 

adopter-vieux-chien-3Quelle: Doo-n-go

Entgegen der allgemeinen Auffassung sind Hunde aus Tierheimen nicht anfälliger für Krankheiten als andere Hunde. Die Mitarbeiter und Tierärzte der Tierheime kümmern sich sehr gut um ihre Schützlinge. Sie sind geimpft, sterilisiert und gechipt.

 

Das Tierheim wird darüber hinaus mit euch in Kontakt bleiben und euch helfen, wenn ihr Probleme haben solltet. Ihr werdet nicht allein gelassen.

 

5. Die Qual der Wahl

 

adopter-chien-refuge-7
Quelle: ASPCA

 

Die Vielzahl der Hunde in Tierheimen erlaubt es jedem, seinen Traumhund zu finden. Die Mitarbeiter werden euch bei der Wahl helfen und eure Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigen. Ob groß oder klein, alt oder jung, männlich oder weiblich, nirgendwo sonst habt ihr so viele Möglichkeiten, den perfekten Hund zu finden.

 

Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr euch persönlich vom Aussehen, der Rasse und der Größe des Vierbeiners überzeugen könnt.

 

6. Ihr spart Geld und kämpft gegen die "Tiere-sind-Sachen"- Denkweise

 

adopter-chien-refuge-8Quelle: Riverheadlocal

 

Ein Tier aus einer Hundezucht zu kaufen kann teuer werden. Manchmal kosten die Hunde bis zu 1500€. Und in einem Tierheim? Um die 100€ und manchmal sogar weniger, wenn es sich um ältere oder kranke Hunde handelt.

 

Natürlich geht es nicht darum, die Hundezucht zu verurteilen, die oft mit viel Liebe und Respekt stattfindet und wunderbare Hunde hervorbringt. Doch manche Tiere werden zu wahren "Babymaschinen" gemacht und gezwungen so viele Welpen wie möglich zu bekommen. In Osteuropa gibt es viele dieser "Hundefabriken", die mit illegalem Handel einen riesigen Gewinn machen.

 

Zudem kann niemand die Gesundheit der Tiere garantieren. Die Hunde sind oft anfälliger für Krankheiten und haben genetisch bedingte Gesundheitsprobleme. Selbst bei Welpen von Privatpersonen gibt es diese Garantie nicht. Mit Hunden aus dem Tierheim werdet ihr allerdings keine bösen Überraschungen dieser Art erleben.

 

7. Ein gerettetes Leben

 

adopter-chien-refuge-9Quelle: Barkpost

 

Das ist zweifellos der wichtigste Grund. Wenn ihr ein Tier aus dem Tierheim aufnehmt, gebt ihr ihm eine zweite Chance. Denk auch darüber nach, einen alten Hund aufzunehmen. Älteren Hunden könnt ihr noch einmal ein neues Leben schenken und seine letzten Monate oder Jahre zu etwas Schönem machen. Ihr rettet ihn vor einem einsamen Tod in einem Tierheim, in dem die Überlebenschancen nicht sehr hoch sind.

 

Ihr macht ebenfalls Platz im Tierheim, was einem anderen Hund die Möglichkeit geben wird, aufgenommen zu werden und so weiter. Ihr rettet also nicht nur euren eigenen Hund, sondern auch all diejenigen, die danach aufgenommen werden.

 

Wenn es euch interessiert, einen Hund aus dem Tierheim aufzunehmen, könnt ihr euch hier umsehen.

ADVERTISING

About the author

Andrea A.