Tipps & Tricks Uncategorised

4 Gründe, eurem Hund keinen Knochen zu geben

In unserer Gesellschaft ist der Knochen das typischste Hundeleckerli. Viele Besitzer finden es ganz normal, ihren Vierbeinern einen Knochen zu geben, an dem sie eine Weile herumkauen und sich die Zähne schärfen können. Aber auch wenn sich Hunde immer sehr über Knochen freuen, haben sie sich als sehr gefährlich für unsere Vierbeiner erwiesen.

 

Im Folgenden zeigen wir euch die 4 Risiken, denen ihr euren Vierbeiner aussetzt, wenn ihr ihm einen Knochen anbietet.

 

1. Verletzungen des Verdauungstraktes

bones-danger-3Quelle: Blogspot

 

Immer mehr Tierärzte machen Knochen für Probleme des Verdauungssystems von Hunden verantwortlich

 

Alle Knochen können Hunden gefährlich werden, doch das Verschlucken von kleinen Knochenfragmenten stellt das größte Risiko für unsere Vierbeiner dar. Hühner- und Hasenknochen solltet ihr auf jeden Fall vermeiden!

 

Kleinere Knochen sind meistens spitz und können sehr leicht die Organe eures Hundes beschädigen (vor allem seine Speiseröhre, Verdauungsorgane und seinen Darm). Eine innere Verletzung muss sofort von einem Tierarzt operiert werden und kann in den schlimmsten Fällen sogar tödlich sein.

 

2. Die Blockierung lebenswichtiger Organe

bones-danger-1Quelle: Petinsurance

 

Von inneren Verletzungen abgesehen, kann ein Knochen schnell im Rachen, in der Speiseröhre oder im Magen eures Hundes stecken bleiben. Das Verschlucken von kleinen Knochenstücken kann eine Blockierung auslösen, die schlimme Folgen hervorrufen kann. Wenn eines seiner Organe blockiert ist, benötigt der Hund in den meisten Fällen schnell eine Notoperation.

 

3. Ein Risiko für seine Zähne und sein Maul

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Quelle: Dogsaholic

 

Die Folgen sind nicht so schwerwiegend wie in den letzten zwei Fällen, doch euer Hund kann sich an einem Knochen einen oder mehrere Zähne abbrechen, sich das Zahnfleisch, die Zunge oder den Gaumen aufreißen. Es kann ihm schlimme Schmerzen und Blutungen zufügen.

 

4. Verstopfungen

bones-danger-4Quelle: AOS

 

Knochenstücke können euren Hund verstopfen und sogar innere Blutungen auslösen, ebenso wie eine Bauchfellentzündung. Wenn sie nicht schnell behandelt wird, kann sie tödlich enden.

 

Zudem halten viele Tierärzte die vermeintlichen Vorteile für Hunde, wie zum Beispiel die Aufnahm von Calcium, für einen falschen Mythos. Einige amerikanischen Supermärkte haben sogar den Verkauf von echten Knochen eingestellt, nachdem es zu viele Todesfälle gegeben hat.

 

Hunde sollten höchstens große Knochen (zum Beispiel vom Rind) bekommen, die weder brüchtig, spitz oder kaputt sind. Doch wir raten euch, das Risiko nicht einzugehen und eurem Vierbeiner keine echten Knochen mehr anzubieten. Gebt ebenfalls Acht, dass er nicht selbst welche findet, wenn ihr mit ihm Gassi geht. Wenn er einmal einen Knochen aufspürt, versucht ihn ihm sanft aus dem Maul zu nehmen.

 

Wenn ihr eurem Vierbeiner eine Freude machen wollt, könnt ihr ihm Spielzeuge oder Leckerlis in Knochenform anbieten, die ihr ganz bestimmt in eurer Tierhandlung finden werdet. Euer Hund wird euch danken!

ADVERTISING